Ausflug endet mit Parkbussen

Er war herrlich, der Wintertag am Mittwoch. Vor allem auf der Piste. Viele Autofahrer erlebten in Sörenberg aber eine unangenehme Überraschung in Form von Parkbussen. Die Bergbahnen Sörenberg zeigen sich kulant.

Drucken
Teilen
Viele Autos wurden gebüsste, weil sie auf dem Trottoir abgestellt waren. (Bild: Neue LZ)

Viele Autos wurden gebüsste, weil sie auf dem Trottoir abgestellt waren. (Bild: Neue LZ)

Ski- und Snowboardfahrer bevölkerten am Mittwoch die Sörenberger Pisten, genossen den herrlichen Schnee und den Sonnenschein. Für Dutzende von Ausflüglern kam der Schrecken mit der untergehenden Sonne. Viele mussten nämlich bei ihren Autos unter den Scheibenwischern eine Parkbusse hervorklauben. Da die zahlreichen Parkplätze schon früh besetzt waren, parkierten die Wintersportler ihre Autos dorfauswärts Richtung Glaubenbüelenpass entlang der Strasse und auf dem Trottoir.

Meldungen übers Radio

Auch wenn die Parkplätze voll seien, dürfe man nicht einfach kreuz und quer parkieren, sagt Simon Kopp, Sprecher der Luzerner Strafuntersuchungsbehörden. Die Bussen ausgesprochen haben die Polizisten vom Polizeiposten Sörenberg und Schüpfheim. Kopp hält fest: «Schon am Morgen wurde eine Radiomeldung abgesetzt, dass alle Parkplätze im Sörenberg komplett belegt sind.» Zudem habe die Polizei in Schüpfheim eine Tafel aufgestellt, dass sämtliche Parkplätze in Sörenberg belegt seien.

Der Bussen-Einsatz der Polizei ist gemäss Simon Kopp auch aufgrund von Anwohnern ausgelöst worden. Es seien zudem unübersichtliche und gefährliche Situationen entstanden.

Bergbahnen bezahlen Bussen

Die Bergbahnen Sörenberg zeigen sich kulant. Wer beim nächsten Kauf von Skitickets den Bussenzettel an den Talstationen vorweist, dem werden die 40 Franken Busse an die Tickets angerechnet. Dies sei jedoch eine einmalige Massnahme, heisst es in einer Mitteilung vom Donnerstag. Anfang nächsten Jahres werden die Verantwortlichen von Gemeinde, Tourismus und den Bergbahnen über die Situation diskutieren und Massnahmen für die Zukunft ausarbeiten.

cb/chg