Ausgleichskasse steigert Gesamtumsatz

Die Ausgleichskasse Luzern hat im Jahr 2010 810 Millionen Franken an AHV-Bezügerinnen und Bezüger ausgezahlt. Der Gesamtumsatz der Kasse stieg auf rund 2,6 Milliarden Franken an.

Drucken
Teilen

Im vergangenen Jahr seien sowohl die Leistungen wie auch die Beiträge bei der Ausgleichskasse leicht angestiegen, schreibt diese in einer Mitteilung. Bei einem Gesamtumsatz von 2,55 Milliarden (Vorjahr 2,49 Milliarden) seien Beiträge von 943 Millionen (Vorjahr 933 Millionen) einbezahlt und Leistungen von 1,61 Milliarden (Vorjahr 1,55 Milliarden) ausbezahlt worden.

Unter anderem seien 810 Millionen Franken an AHV- und 191 Millionen Franken an IV-Bezügerinnen und Bezüger ausgerichtet worden. Für Ergänzungsleistungen wurden 219 Millionen Franken aufgewendet. Die Ausgleichskasse Luzern bezahlte insgesamt 168 Millionen Franken Familienzulagen aus. Zudem hätten beispielsweise 1‘676 Frauen rund 17,5 Millionen Franken an Mutterschaftsentschädigung erhalten.

Im Jahr 2010 bezahlten 53‘109 Arbeitgeber, Selbständigerwerbende und Nichterwerbstätige ihre Beiträge für die 1. Säule an die Ausgleichskasse Luzern. 130‘670 Personen, das sind 35 Prozent der Luzerner Bevölkerung, haben im vergangenen Jahr eine individuelle Prämienverbilligung erhalten. Dafür wurden knapp 166 Millionen Franken aufgewendet.

pd/bep