Aussenhandel - Luzerner Exporte steigen 2018 auf Höchstwert

Luzerner Unternehmen haben 2018 wertmässig so viel exportiert wie nie zuvor. Der Warenwert der Ausfuhren erhöhte sich im letzten Jahr um rund 8 Prozent auf über 5 Milliarden Franken.

Drucken
Teilen

(sda) Die Luzerner Exporte hätten 2018 den höchsten Jahreswert seit Beginn der Statistik im Jahr 1995 verzeichnet, teilte das kantonale Statistikamt Lustat am Dienstag mit. Im ersten Quartal 2019 seien die Luzerner Ausfuhren gemäss provisorischen Zahlen aber zurückgegangen.

Importiert hat Luzern Waren im Wert von 11,0 Milliarden Franken, was einem Plus von 5,9 Prozent entspricht. Insgesamt habe Luzern mehr importiert als exportiert und weise somit im Gegensatz zur Schweiz ein Handelsbilanzdefizit auf, teilte Lustat mit.

Mehr als zwei Drittel der Luzerner Ausfuhren gingen nach Europa, fast 30 Prozent nach Deutschland. Über 5 Prozent gingen nach China, mehr als 10 Prozent in die USA.

Transport vornehmlich auf der Strasse

Die Ausfuhren wurden vor allem auf der Strasse transportiert; der Strassentransport belief sich auf drei Viertel des Exportwerts. Der Luftverkehr folgte mit rund 17 Prozent an zweiter Stelle, die Bahn spielte mit 5,4 Prozent nur eine kleine Rolle.

Ein anderes Bild ergibt sich, wenn nicht auf den Warenwert, sondern die Tonnage abgestellt wird: Der Anteil der Luftfracht beträgt dann nur noch 0,2 Prozent, der der Bahn steigt auf knapp 18 Prozent. Der Anteil der Strasse erhöht sich ebenfalls, und zwar auf fast 80 Prozent.