AUSSTELLUNG: Grosse Werkschau zu Hans Emmenegger

Das Kunstmuseum Luzern widmet seine Sommerausstellung dem Zentralschweizer Landschaftsmaler Hans Emmenegger (1866-1940). Nach rund 25 Jahren wird sein Werk wieder breit ausgestellt. Unter den Bildern sind auch Werke aus Privatbesitz, die erstmals zu sehen sind.

Drucken
Teilen
Hans Emmenegger: «Schneeschmelze». (Bild: PD)

Hans Emmenegger: «Schneeschmelze». (Bild: PD)

Die Ausstellung im Kunstmuseum öffnet am Samstag und ist bis am 12. Oktober zu sehen. Sie umfasst nahezu hundert Bilder aus öffentlichen und privaten Sammlungen. Vierzig Werke stammen aus den eigenen Beständen des Museums.

Das Kunstmuseum will mit der Ausstellung einen umfassenden Überblick über das eigenwillige ?uvre von Hans Emmenegger geben. Die Schau trägt den Untertitel "Jetzt will ich einmal schroff meinen Weg gehen".

Der in Küssnacht am Rigi SZ geborene Künstler malte vor allem verlassene und unspektakuläre Gegenden und fasste sie in ornamentale Landschaftsgemälde. Immer wiederkehrende Sujets waren dabei Hügel mit kahlen Bäumen, Schneeschmelzen oder schattige Waldausschnitte mit Sonnenflecken.

Mehrere Bilder zerstört

Daneben produzierte Emmenegger auch Stillleben, vereinzelt Akte und Tier- sowie Architekturdarstellungen. Oft thematisierte er die Einsamkeit und die Melancholie. Nach einer künstlerischen Wende zerstörte Emmenegger viele seiner Bilder. Danach befasste er sich vor allem mit Bewegungsabläufen.

Der Künstler aus gutbürgerlichem Haus, der zeitweise in Emmen LU lebte, war geprägt von der französischen Malerei, den Darstellungsformen japanischer Farbholzschnitte und der kleinteiligen Pinselfaktur.

Emmenegger stellte seine Werke an grösseren Austellungen im In- und Ausland aus. 1906 erwarb die Eidgenossenschaft sein Gemälde "Sonnige Weide".

Der Maler war eng mit dem Luzerner Kunstmuseum verbunden, das ihn nun mit der Sommerausstellung ehrt. Von 1904 bis 1926 lenkte Emmenegger als Mitglied des Vorstands der Kunstgesellschaft die Geschicke des Hauses mit. 1920 amtete er als erster Konservator ad interim. (sda)