Ausweichmanöver führte zu Verkehrsunfall

In Meggen bemerkte eine Autolenkerin ein bremsendes Auto zu spät. Die 31-Jährige wurde beim Aufprall verletzt.

Drucken
Teilen

Der Unfall ereignete am Montagabend, kurz vor 19 Uhr, auf der Hauptstrasse in Meggen. Ein Autofahrer war in Richtung Küssnacht unterwegs und bremste vor einem Fussgängerstreifen ab, um einem Fussgänger den Vortritt zu gewähren. Wie die Luzerner Polizei am Dienstag mitteilte, bemerkte die nachfolgende Autofahrerin dies zu spät und wich – um eine Kollision zu vermeiden – auf die Verkehrsinsel in der Mitte der Strasse aus. Dabei prallte sie in einen Baum und danach in das stehende Auto vor dem Fussgängerstreifen. Die Fahrerin verletzte sich und wurde vom Rettungsdienst 144 in das Spital gebracht. Über die Höhe des Sachschadens der beiden Autos kann die Polizei noch keine Angaben machen.

pd/zim