AUSZEICHNUNG: Sportpreis der Stadt Luzern geht an Beat Krieger und Elsbeth Schnarwiler

Der mit 5000 Franken dotierte Sportpreis der Stadt Luzern geht 2017 an die frühere Präsidentin des Bürgerturnvereins (BTV) Luzern, Elsbeth Schnarwiler. Ausgezeichnet wird auch der Präsident des Fussballclubs Littau, Beat Krieger.

Drucken
Teilen
Elsbeth Schnarwiler ist mit dem Sportpreis der Stadt Luzern ausgezeichnet worden. (Bild: PD)

Elsbeth Schnarwiler ist mit dem Sportpreis der Stadt Luzern ausgezeichnet worden. (Bild: PD)

Die Geehrten hätten sich über Jahre für ihre Vereine und den Sport in Luzern eingesetzt, teilte die Luzerner Stadtkanzlei am Mittwoch mit. Die Preisträger beteiligten sich ehrenamtlich an diversen Projekten.

Elsbeth Schnarwiler trat 1981 dem BTV Luzern bei. Sie übernahm verschiedene Funktionen im Vorstand des polysportiven Turnvereins. Daneben engagierte sie sich während zwölf Jahren als Mitglied der Kommission des Fonds zur Förderung und Unterstützung des Jugendsportes der Stadt. 2017 ist sie OK-Präsidentin des Kantonalen Männerturntages des Verbands Luzern, Ob- und Nidwalden, der am 10. Juni stattfindet.

Beat Krieger ist seit 2006 Präsident des 1957 gegründeten Fussballvereins FC Littau. Der Club entwickelte sich der Mitgliederzahl zufolge zum zweitgrössten Sportverein in der Stadt Luzern und besitzt mit 300 Kinder und Jugendlichen eine der grössten Nachwuchsabteilungen. Der Präsident schreibt zudem seit Jahren in der Regionalpresse Beiträge über Fussballspiele und Turniere.

Die Preisübergabe findet anlässlich der Sportlerehrung am Mittwoch, 7. Juni im Yacht Club Luzern statt.

sda/chb

Beat Krieger wird mit dem Sportpreis der Stadt Luzern ausgezeichnet. (Bild: PD)

Beat Krieger wird mit dem Sportpreis der Stadt Luzern ausgezeichnet. (Bild: PD)