Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

AUSZEICHNUNGEN: Nominierte für Kleinkunstpreis bekannt

Die beiden Komikerduos Ohne Rolf aus Luzern und Lapsus aus Zürich sowie die Neuenburger Musiker Les Petits Chanteurs à la Gueule de Bois sind für den Schweizer Kleinkunstpreis 2018 nominiert. Verliehen wird er am 12. April in Thun.
Sind für den Schweizer Kleinkunstpreis 2018 nominiert: Christof Wolfisberg (links) und Jonas Anderhub vom Luzerner Komikerduo Ohne Rolf. (Archivbild) (Bild: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)

Sind für den Schweizer Kleinkunstpreis 2018 nominiert: Christof Wolfisberg (links) und Jonas Anderhub vom Luzerner Komikerduo Ohne Rolf. (Archivbild) (Bild: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)

Die Auszeichnung ist mit 30'000 Franken für eine Einzelperson und 50'000 Franken für eine Gruppe dotiert. Schon die Nomination bringt den Kandidaten 5000 Franken. Der Hauptpreis wird am 12. April 2018 im Rahmen der Eröffnungsgala der 59. Schweizer Künstlerbörse im Kultur- und Kongresszentrum KKThun verliehen.

Jonas Anderhub und Christof Wolfisberg von Ohne Rolf gelinge es mit Plakat-Dialogen das Publikum mit unerwarteten Wendungen sowie spielerischen und tiefsinnigen Wortverdrehungen zu überraschen, teilte die Vereinigung KünstlerInnen - Theater - VeranstalterInnen (KTV ATP) am Donnerstag mit. Die beiden Innerschweizer sind seit fast zwanzig Jahren als Duo unterwegs und wurden unter anderem in Deutschland mit dem Kleinkunstpreis und dem Kabarett-Preis ausgezeichnet.

Christian Höhener und Peter Winkler von Lapsus unterhalten ebenfalls seit Jahren auf Theaterbühnen, im TV und an privaten Anlässen. Als zeitgemässe Interpretation eines klassischen Clownpaares nähmen sie mit ihrem eigenen Stil aus Gesang, Akrobatik, Theater, Wortspiel und Film alles und alle aufs Korn, schreibt das Nominationsgremium.

Hinter der seit fünfzehn Jahren bestehenden Formation Les Petits Chanteurs à la Gueule de Bois stehen die drei Neuenburger Musiker Lionel Aebischer, Frédéric Erard und Raphaël Pedroli. Das multiinstrumentale Trio kreiere gekonnte arrangierte, gewitzt inszenierte musikalische Spektakel für Jung und Alt und erzähle Geschichten über die kleinen Dinge des Daseins, heisst es in der Mitteilung.

Der Schweizer Kleinkunstpreis wurde 1993 von der Vereinigung KünstlerInnen - Theater - VeranstalterInnen (KTV ATP) erstmals verliehen. 2015 nahm das Bundesamt für Kultur im Rahmen der Vereinheitlichung von Kulturpreisen den Kleinkunstpreis in die Schweizer Theaterpreise auf. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.