AUSZEICHUNG: Prix Caritas geht nach Haiti

Die Schweizer Vincenzina Dallai und Père Gérard Droméville sind mit dem Prix Caritas 2010 ausgezeichnet worden. Bundesrat Didier Burkhalter gratulierte den Preisträgern in Luzern.

Merken
Drucken
Teilen
Die Preisträger, Sr. Vincenzina Vittoria Dallai und P. Gérard Dorméville (Bild Luca Zanetti/pd)

Die Preisträger, Sr. Vincenzina Vittoria Dallai und P. Gérard Dorméville (Bild Luca Zanetti/pd)

Bundesrat Didier Burkhalter würdigte das Engagement der Preisträger für die Ausbildung sozial benachteiligter Kinder und Jugendlicher in der haitianischen Stadt Gonaïves. Die Preissumme von 10 000 Franken kommt der Schule «La Sainte Famille» zugute, wo 1300 Kinder aus dem Elendsviertel «Trou Sable» unterrichtet werden, wie es in einer Mitteilung der Caritas heisst. Die beiden Preisträger engagieren sich seit Jahrzehnten in der Bildung und Ausbildung von Kindern aus armen Verhältnissen, schreibt die Caritas. Dank der Beharrlichkeit der beiden Geehrten sei nicht nur die Zahl der Schulkinder sprunghaft angestiegen. Auch das Angebot der Schule konnte laufend erweitert werden.

Bundesrat dankte persönlich
Bundesrat Didier Burkhalter erklärte in Luzern, der Prix Caritas sei für die beiden Preisträger eine verdiente Auszeichnung. «Ihr habt auf eindrucksvolle Weise das Menschenrecht auf Bildung und Ausbildung für alle konkret gemacht», sagte der Bundesrat. Die Preisträger würden einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung von Armut leisten.

rem