Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Auto fährt ungebremst in Motorrad in Escholzmatt: Motorradfahrer stirbt im Spital

Bei einem Auffahrunfall wurde am Mittwochnachmittag in Escholzmatt ein 44-jähriger Motorradfahrer so schwer verletzt, dass er mit einem Helikopter ins Spital geflogen werden musste. Er verstarb am Donnerstag aufgrund seiner Verletzungen.

(pd/zfo) Am Mittwoch fanden auf der Hauptstrasse zwischen Schüpfheim und Escholzmatt Reparaturarbeiten am Fahrbahnbelag statt. Aus diesem Grund wurde der Verkehr einstreifig geführt und von einem Verkehrsdienst geleitet.

Um 15.15 Uhr wurde ein Autofahrer, der in Richtung Escholzmatt unterwegs war, vom Verkehrsdienst aufgehalten. Hinter ihm hielt ein 44-jähriger Motorradfahrer an.

Als die beiden vom Verkehrsdienst das Zeichen bekamen, weiterzufahren, fuhr ein weiterer Automobilist ungebremst in das Heck des stehenden Motorrades und kollidierte anschliessend auch mit dem Fahrzeugheck des ersten Autos.

Durch die Kollision wurden der Motorradfahrer und das Motorrad nach links ins Wiesland geschleudert. Der Motorradfahrer blieb schwer verletzt liegen. Er musste mit einem Helikopter ins Spital überflogen werden. Die Luzerner Polizei teilte am Freitag mit, dass der Motorradfahrer seinen schweren Verletzungen am Donnerstag erlegen ist. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Sursee.

An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in der Höhe von rund 30‘000 Franken.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.