Auto gerät auf der Autobahn bei Buchrain in Vollbrand

Am Donnerstag ist ein Auto auf der Autobahn A14 in Brand geraten. Personen kamen keine zu Schaden, die Autobahn musste für kurze Zeit gesperrt werden.

Drucken
Teilen

(pd/fmü) Am Donnerstagabend fuhr eine Automobilistin um 20:20 Uhr mit ihrem Fahrzeug auf der Autobahn A14 in Richtung Luzern. Auf der Höhe der Raststätte St. Katharina bemerkte sie, dass eine Kontrolllampe beim Armaturenbrett aufleuchtete. Deshalb stellte sie das Auto auf den Pannenstreifen. Kurz darauf fing das Fahrzeug Feuer, wie es in einer Mitteilung der Luzerner Polizei heisst.

Das Auto brannte komplett aus. (Bild: Luzerner Polizei)

Das Auto brannte komplett aus. (Bild: Luzerner Polizei)

Die aufgebotene Feuerwehr Emmen konnte das Feuer rasch löschen, das Auto brannte jedoch vollständig aus und erlitt Totalschaden. Die Schadensumme beläuft sich auf rund 6000 Franken, heisst es weiter. Personen seien keine zu Schaden gekommen. Warum das Auto in Brand geriet, sei Gegenstand von weiteren Abklärungen.

Aufgrund des Fahrzeugbrandes musste die Autobahn A14 in Richtung Luzern kurzzeitig gesperrt werden. Im Einsatz stand neben der Feuerwehr Emmen auch die Militärpolizei, die sich zufälligerweise auf der Gegenfahrbahn befand.