Alkoholisierter Autofahrer fährt auf A14 bei Buchrain in Signalisationsfahrzeug

Ein alkoholisierter Autofahrer ist am Dienstagabend auf der A14 in Buchrain in ein Signalisationsfahrzeug gefahren. Er blieb unverletzt.

Drucken
Teilen
Das Auto krachte in das Warnleitfahrzeug. (Bild: Luzerner Polizei)

Das Auto krachte in das Warnleitfahrzeug. (Bild: Luzerner Polizei)

(sda/fmü) Wie die Luzerner Polizei am Mittwoch mitteilte, wurden am Dienstagabend um 22.20 Uhr auf der Autobahn A14 Mäharbeiten auf dem Mittelstreifen durchgeführt. Zu diesem Zweck war auf der Fahrspur Richtung Luzern eine mobile Baustelle eingerichtet. Signalisationsfahrzeuge kündigten den Autofahrern das Mähfahrzeug auf dem Überholstreifen an.

Der 59-jährige Autofahrer fuhr in Buchrain auf die Autobahn und wechselte vom Beschleunigungsstreifen direkt auf die Überholspur. Dabei sei er ungebremst in das Warnfahrzeug gefahren, das dort im Schritttempo unterwegs gewesen sei, teilte die Polizei mit.

Am Signalisationsfahrzeug entstand ein Sachschaden in der Höhe von rund 25‘000 Franken und am Auto von 10‘000 Franken. Der Autofahrer war alkoholisiert unterwegs – mit 1,38 Promille. Verletzt wurde beim Unfall niemand.

Es entstand an beiden Fahrzeugen ein hoher Sachschaden. (Bild: Luzerner Polizei)

Es entstand an beiden Fahrzeugen ein hoher Sachschaden. (Bild: Luzerner Polizei)