Auto prallt in St. Erhard in einen Baum – Alle vier Insassen verletzen sich nur leicht

Ein Auto geriet in der Nacht auf Freitag in St. Erhard von der Fahrbahn ab. Die zwei Erwachsenen und die beiden Kleinkinder zogen sich dabei lediglich leichte Verletzungen zu. Nach eineinhalb Stunden Sperrung konnte die Strasse wieder freigegeben werden.

Drucken
Teilen
Das verunfallte Auto auf der Baselstrasse nahe Knutwil. (Bild: PD/Luzerner Polizei)

Das verunfallte Auto auf der Baselstrasse nahe Knutwil. (Bild: PD/Luzerner Polizei)

(pd/jb) In der Nacht von Donnerstag auf Freitag kam es in St. Erhard (Gemeinde Knutwil) zu einem Unfall. Kurz nach Mitternacht befand sich ein Auto mit vier Insassen auf der Baselstrasse in Richtung Knutwil, als es in einer leichten Linkskurve aus bisher ungeklärten Gründen von der Fahrbahn geriet. Am rechten Strassenrand prallte das Auto in einen Baum, wobei es nach einer Drehung seitlich und quer zur Strasse zum Stillstand kam. Laut Informationen, welche die Luzerner Polizei am Freitagmorgen verlauten liess, war es ein Selbstunfall. Die zwei erwachsenen Personen sowie die beiden Kleinkinder wurden per Rettungsdienst ins Spital gebracht. Ihnen dürften ersten Erkenntnissen zufolge lediglich leichte Verletzungen zugekommen sein, schreibt die Polizei weiter.

Die Sachverhaltsaufnahme dauerte am frühen Freitagmorgen 90 Minuten. Währenddessen musste die Baselstrasse gesperrt und der Verkehr durch die Feuerwehr Knutwil-Mauensee umgeleitet werden. Der beim Unfall entstandene Sachschaden wurde auf 20'000 Franken geschätzt.

Gegen diesen Baum ist das Auto geprallt. (Bild: PD/Luzerner Polizei)

Gegen diesen Baum ist das Auto geprallt. (Bild: PD/Luzerner Polizei)