Autofahrerin verliert Holzladung auf Luzerner Autobahn

Wegen einer offenen Hecktüre fielen in der Nacht von Freitag auf Samstag Holzteile aus einem Auto bei der Einfahrt Luzern-Zentrum. Die Fahrzeuglenkerin war unter Alkohol und Drogen unterwegs.

Drucken
Teilen

(jus) Eine Autofahrerin fuhr am Freitag um 23:55 Uhr vom Hirschengraben Richtung Autobahneinfahrt Luzern-Zentrum. Im Kofferraum geladen hatte sie Holzmaterial. Die Autolenkerin habe Hinweise von anderen Autofahrern erhalten, dass der Heckdeckel offen sei, heisst es in einer Mitteilung der Luzerner Polizei. Trotzdem sei sie in den Tunnel Reussport in Richtung Norden gefahren. Kurz nach dem Tunneleingang verlor die Autofahrerin dann einen Teil der Ladung. Durch die herumliegenden Holzteile wurde mindestens ein weiteres Fahrzeug beschädigt.

Vor dem Tunnel Rathausen hielt die 30-jährige Autofahrerin auf dem Pannenstreifen an, wo sie von einer Patrouille der Luzerner Polizei kontrolliert werden konnte. Bei einem Alkoholtest wies die Frau den Wert 0,83 mg/l auf. Ebenfalls positiv war der Drogentest. Sie muss sich nun vor der Staatsanwaltschaft Luzern verantworten.