Auto von Kleiner Emme mitgerissen

Am Dienstag stand mitten in der Kleinen Emme bei Wolhusen ein Auto: Ein 62-Jähriger war mit seinem Fahrzeug in den Fluss gerutscht und wurde danach 100 Meter weggetrieben. Er konnte von einem Bagger gerettet werden.

Drucken
Teilen
Das Auto in der Kleinen Emme bei Wolhusen. (Bild: Luzerner Polizei)

Das Auto in der Kleinen Emme bei Wolhusen. (Bild: Luzerner Polizei)

Der Mann im Auto wird flussabwärts getrieben. (Bild: Luzerner Polizei)

Der Mann im Auto wird flussabwärts getrieben. (Bild: Luzerner Polizei)

Der Vorfall passierte am Dienstagnachmittag, wie die Luzerner Polizei mitteilte. Im Gebiet Kommetsrüti bei Wolhusen fuhr der Mann mit seinem Auto von einer steilen Privatstrasse talwärts. Wegen dem steilen Terrain und glitschigem Untergrund geriet der 62-Jährige in die Kleine Emme. Ungefähr 100 Meter wurde er durch den Fluss abwärts getrieben, bis eine Sandbank ihn stoppte.

Ein Beamter der Feuerwehr brachte ihn mit Hilfe einer Baggerschaufel an Land. Der Mann blieb unverletzt. Sicherheitshalber brachte man ihn zur Kontrolle ins Spital.

pd/ks