Autobahn A14
Polizei stoppt alkoholisierten Autofahrer

Am Dienstagabend kontrollierte die Polizei auf der Autobahn A14 einen unsicheren Fahrer. Dabei stellte sie einen Atemalkoholwert von 2,64 Promille fest. Dem 44-jährigen Mann wurde der Führerausweis entzogen.

Merken
Drucken
Teilen

(rad) Am Dienstagabend gegen 17.50 Uhr erhielt die Luzerner Polizei die Meldung, dass ein Auto in unsicherer Fahrweise unterwegs sei. Die zuständige Patrouille fand das Auto auf der A14 in Fahrtrichtung Luzern. Während der Verfolgung bemerkten die Polizisten, dass das Fahrzeug auffallend langsam und in langen Schlangenlinien fuhr. Ein korrekt fahrendes Fahrzeug wurde dabei beinahe gestreift, so heisst es in einer Mitteilung der Luzerner Polizei.

Der 44-jährige Deutsche mit Wohnsitz in der Schweiz verliess die Autobahnausfahrt Emmen-Süd. Auf Blaulicht, Martinshorn und die eingeschaltete «Stopp-Polizei»-Matrix reagierte er anfänglich nicht. Nachdem die Patrouille das Auto doch noch stoppen konnte, fand sie mehrere leere Behälter von alkoholischen Getränken.

Der gemessene Atemalkoholwert belief sich auf 2,64 Promille. Dem Mann wurde der Führerausweis daraufhin abgenommen.