AUTOBAHN-BAUSTELLEN: Die Dörfer fürchten den Mehrverkehr

Schlaue Autofahrer könnten die Grossbaustellen auf den Autobahnen rund um Luzern umfahren. Rain und Eschenbach erwarten Auswirkungen.

Drucken
Teilen
Die Baustellen auf den Autobahnen der Region Luzern könnten in den umliegenden Orten für Stau sorgen. (Symbolbild Maria Schmid/Neue LZ)

Die Baustellen auf den Autobahnen der Region Luzern könnten in den umliegenden Orten für Stau sorgen. (Symbolbild Maria Schmid/Neue LZ)

Der Reussport- und der Sonnenbergtunnel auf der Autobahn A2 werden bis ins Jahr 2013 saniert. Die Baustelle, die heute schon beim Anschluss Emmen-Süd die Autofahrer auf die Geduldsprobe stellt, könnte noch über Jahre zu Staus führen.

Ein Umstand, den man in Eschenbach und in Rain mit Besorgnis betrachtet. Denn diese Dörfer liegen auf einer Route, die sich als Abkürzung zwischen den Autobahnanschlüssen Sempach (A2) und Gisikon-Root (A14) anbieten würde. Bauliche Massnahmen wie zusätzliche Kreisel oder ähnliches sind bisher nicht geplant.

Auch in Rain befürchtet man zusätzlichen Verkehr. Allerdings ist das in den letzten Jahren gesteigerte Verkehrsaufkommen nicht auf die Abkürzung von Autobahnanschluss zu Autobahnanschluss zurückzuführen, sondern ist mehrheitlich hausgemacht. Rain reagiert mit dem Bau von zwei Mittelinseln, um den Verkehr zu beruhigen.

Christian Bertschi

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung.