AUTOBAHNZUBRINGER RONTAL: Baustelle weckt die Neugier der Bevölkerung

Der Autobahnzubringer Rontal nimmt zusehends Gestalt an. Die Baustelle polarisiert: Faszination und Ärger liegen nahe beieinander.

Drucken
Teilen
Blick auf die Baustelle beim Autobahnzubringer Rontal. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Blick auf die Baustelle beim Autobahnzubringer Rontal. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Seit knapp zwei Jahren laufen die Bauarbeiten am Autobahnzubringer Rontal auf Hochtouren. Am Samstag stand die Grossbaustelle der Bevölkerung offen. Diese liess sich nicht zweimal bitten. «Wir haben mit 1000 bis 2000 Besuchern gerechnet. Gekommen sind gegen 3000», sagt Gesamtprojektleiter Kurt Waber. «Wir sind rundum zufrieden.»

Vor allem der Zubringertunnel weckte die Neugier vieler Besucher, etwa jene der 7-jährigen Corinne Breschan. Ihr hat es vor allem die Teilschnittmaschine angetan. Ruth Bolli konnte den Maschinen nichts Positives abgewinnen. «Wir wohnen praktisch über der Baustelle und leiden unter dem Lärm», sagte die 51-Jährige.

Buchrains Bauvorsteher Heinz Amstad, der sich gestern auch unter die Besucher mischte, zeigte Verständnis für die Beschwerden der Anwohner: «Ich kann das nachvollziehen. Doch dafür haben wir nach Abschluss der Bauarbeiten weniger Lärm im Dorf.»

Tobias Lang

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Sonntag in der «Zentralschweiz am Sonntag».

Impressionen des Tages der offenen Baustelle: