Autofahrer weicht Tier aus und überschlägt sich

Ein 25-jähriger Autolenker hat auf der Autobahn A14 einen Selbstunfall verursacht und sich dabei verletzt. Sein Auto überschlug sich, als er einem Tier ausweichen wollte.

Drucken
Teilen
Das verunfallte Auto auf der Höhe des Rastplatzes St. Katharina. (Bild: Luzerner Polizei)

Das verunfallte Auto auf der Höhe des Rastplatzes St. Katharina. (Bild: Luzerner Polizei)

Gemäss Staatsanwaltschaft des Kantons Luzern ereignete sich der Vorfall am frühen Dienstagmorgen, um zirka 0.05 Uhr, auf der A14 in Fahrtrichtung Luzern. Der 25-Jährige gab an, dass er auf Höhe des Rastplatzes St. Katharina einem Tier auswich und danach ins Schleudern geriet. Das Auto kippte auf die Seite und überschlug sich, weil die Räder gegen die Randsteine prallten. Dabei verletzte sich der Mann leicht. Der Rettungsdienst betreute ihn. 

Das Auto wurde total beschädigt. Der Sachschaden beträgt ungefähr 3000 Franken. Die Luzerner Polizei klärt den Unfallhergang ab.

pd/ks