AUTOKNACKER: «Ich brauchte Geld für den Ausgang»

Die Kantonspolizei Luzern hat einen 25-jährigen Mann festgenommen, der in der Zeit von November 2007 bis Ende Januar 2008 im Kanton Luzern 15 Autos aufgebrochen hat.

Drucken
Teilen

Der Mann verübte die Taten in Buchrain, Perlen, Root und Udligenswil. Er schlug jeweils die Scheiben der Autos ein und entwendete Bargeld, Bankkarten, Natels und Kameras. Einen Teil der Beute schickte er per Post nach Mazedonien. Die Bankkarten verwendete er, um Bargeldbezüge bei der Bank zu tätigen. Der Mann wurde Ende Januar an seinem Wohnort in Emmen festgenommen.

«Ich brauchte Geld für den Ausgang», gab der Mann der Polizei als Motiv zu Protokoll. Der mutmassliche Täter stammt aus Mazedonien. Er befindet sich in Untersuchungshaft, wie die Strafuntersuchungsbehörden mitteilen.

scd