AUTOMOBIL: Borgward soll in Luzern wiederauferstehen

Im Jahr 1961 meldete die legendäre Bremer Automarke Borgward Konkurs an. Nun plant der in Luzern lebende Enkel des Firmengründers ein Revival.

Drucken
Teilen
Ein klassischer Borgward. (Bild pixelio.de/Tempelmeister)

Ein klassischer Borgward. (Bild pixelio.de/Tempelmeister)

«Wir haben mittlerweile einen zweistelligen Millionenbetrag in die Entwicklung eines neuen Borgward gesteckt», sagte Karlheinz Knöss, Geschäftspartner von Christian Borgward, gegenüber dem «Weser Kurier». Aufgrund der derzeitigen Wirtschaftslage lasse die endgültige Umsetzung jedoch noch auf sich warten.

Die Wahl von Luzern als Firmensitz – der Eintrag der Borgward AG erfolgte im vergangenen Juni – solle nicht als Abkehr von Bremen oder gar von Deutschland missverstanden werden: «Die Schweiz stellt in erster Linie für Investoren neutralen Boden dar», erklärte Knöss gegenüber dem «Weser Kurier».

Die Borgward AG will bis in fünf Jahren das neue Auto am Genfer Automobil-Salon präsentieren können, wie «Radio Pilatus» vermeldet. Produziert werden sollen die rund 100'000 Autos pro Jahr im Ausland.

scd