Autounfall

Unfall in der Chamer Blegikurve –Trümmerteile auf der Autobahn

Ein Autolenker verlor die Kontrolle in der Blegikurve in Cham, wurde quer über die Fahrbahnen geschleudert und prallte in die rechte Leiteinrichtung und die Mauer. Der Mann verletzte sich leicht.

Drucken
Teilen
Das Auto kam nach zwei Überquerungen der Fahrstreifen zum Stillstand.

Das Auto kam nach zwei Überquerungen der Fahrstreifen zum Stillstand.

Bild: Zuger Polizei

(se) Ein 36-jähriger Autofahrer war am Dienstagabend (22. Dezember 2020), um 20:00 Uhr, auf dem Überholstreifen der Autobahn A4a in Richtung Luzern unterwegs. Wie die Zuger Polizei mitteilte, verlor er in der Blegikurve die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam ins Schleudern und prallte auf der rechten Strassenseite in die Leiteinrichtung sowie die dortige Mauer. Von dort ging es wieder zurück auf den Überholstreifen, wo das Fahrzeug stark demoliert zum Stillstand kam.

Mit leichten Verletzungen wurde der Unfallverursacher zur Kontrolle ins Spital eingeliefert. Am Auto entstand Totalschaden. Der beim 36-Jährigen durchgeführte Atemalkoholtest verlief negativ.

Weil nach dem Unfall überall Fahrzeugteile lagen, mussten die Fahrbahnen gereinigt werden. Während dieser Zeit wurde der Verkehr einstreifig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Im Einsatz standen Mitarbeitende des Rettungsdienstes Zug, der Zentras, eines privaten Abschleppunternehmens sowie der Zuger Polizei.

Auf der Fahrbahn blieben Trümmerteile liegen.

Auf der Fahrbahn blieben Trümmerteile liegen.

Bild: Zuger Polizei