Avec-Shop beim Bahnhof Sursee nach Covid-Fall geschlossen

Einkaufen beim Bahnhof Sursee ist derzeit nicht möglich. Nachdem eine bei der dortigen Avec-Filiale angestellte Person positiv auf Covid-19 getestet worden war, wurde der Laden kurzerhand geschlossen.

David von Moos
Drucken
Teilen
Das Logo von Avec, einer Kette von Convenience-Shops der Valora-Gruppe.

Das Logo von Avec, einer Kette von Convenience-Shops der Valora-Gruppe.

Symbolbild: Christian Beutler/Keystone (Zürich, 7. Januar 2020)

Wo bis vor kurzem Pendlerinnen und Pendler noch von früh morgens bis spät abends ihre Einkäufe erledigten, geht im Moment gar nichts mehr. Vor der geschlossenen Avec-Filiale beim Bahnhof Sursee türmten sich am Wochenende Ausgaben des Sonntagsblicks und anderen Zeitungen. Mit dieser Beobachtung meldete sich am Montag ein Leser bei uns. Offenbar sei die Filiale wegen eines Coronafalls vorübergehend geschlossen worden.

Wie Recherchen der Luzerner Zeitung nun bestätigen, ist eine bei dieser Verkaufsstelle angestellte Person vergangene Woche positiv auf Covid-19 getestet worden. «Sie war am vergangenen Mittwoch das letzte Mal am Arbeitsort. Das Testergebnis kam am Freitag», teilte Christina Wahlstrand, Leiterin Unternehmenskommunikation bei der Muttergesellschaft Valora Management AG, auf Anfrage schriftlich mit. Deshalb habe man die Verkaufsstelle noch gleichentags geschlossen. «In Absprache mit den Behörden haben sich sämtliche 10 weiteren Mitarbeitenden der Verkaufsstelle in Quarantäne begeben, auch diejenigen, die lediglich indirekt mit der betroffenen Person in Kontakt standen.»

Valora verweist auf geltende Hygiene- und Verhaltensregeln

«Die Sicherheit der Kunden und Mitarbeitenden hat absolute Priorität», so Wahlstrand weiter. Man sei bestrebt, die gründlich gereinigte Verkaufsstelle so schnell wie möglich wieder zu öffnen. Einen genauen Termin könne man noch keinen bekanntgeben. Zur Anzahl ähnlicher Fälle in der Schweiz will die Valora-Gruppe auf Anfrage keine Angaben machen.

Christina Wahlstrand betont, dass alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Valora sowie Agentur- und Franchisepartnern dazu angehalten seien, «sämtlichen Hygiene- und Verhaltensregeln der Behörden Folge zu leisten».

Laut der Kommunikationsverantwortlichen von Valora sind die Verkaufsstellen «zum allergrössten Teil mit Plexiglasscheiben ausgerüstet, es sei denn, der Mindestabstand ist durch die baulichen Gegebenheiten gut gewährleistet». In der betroffenen Avec-Filiale in Sursee seien Plexiglasscheiben vorhanden. Ausserdem würden Informationsplakate und Bodenkleber Kunden auf die einzuhaltenden Sicherheitsabstände hinweisen und von Bargeldzahlungen abraten. Den Mitarbeitenden stelle man neben einer Handwaschgelegenheit auch Desinfektionsmittel und Schutzmasken zur Verfügung. Auch für die Kunden stünden Desinfektionsmittel bereit.

Kanton Luzern nicht für Schliessung verantwortlich

Wieviele Kundinnen und Kunden der Avec-Filiale Sursee nach dem Vorfall in Quarantäne mussten oder müssen, blieb bisher unklar. «Wer in einem positiven Fall informiert werden und in Quarantäne muss, entscheiden die Behörden», so Valora-Kommunikationschefin Christina Wahlstrand.

Beim Kanton Luzern heisst es auf Anfrage: «Die Dienststelle Gesundheit und Sport hat keine Schliessung der Avec-Filiale in Sursee verfügt.» Wie viele andere Angestellte und Kunden sich bis am Freitag in der Filiale Sursee vermutlich oder gar nachweislich infiziert hätten, könne man nicht beantworten, so Kantonsarzt Roger Harstall. «Dies wäre Spekulation.» Ob sich eine Person beispielsweise in der Filiale oder allenfalls nach der Arbeit beziehungsweise nach dem Besuch der Filiale bei einem Treffen mit Freunden angesteckt habe, entziehe sich meistens der Kenntnis der betroffenen Person. Wie jeder Betrieb müsse aber auch die Avec-Filiale in Sursee über ein entsprechendes Schutzkonzept verfügen. «Ein enger Kontakt zwischen Mitarbeitenden und Kunden ist unwahrscheinlich», so Harstall weiter.

Seit 20 Jahren im Markt

Aus der Idee von 1999, kleine und mittlere Bahnhöfe als Treffpunkte mit Einkaufsmöglichkeit, Kiosk und Café aufzuwerten, ist ein «weit verzweigtes Netz moderner Convenience Shops» gewachsen, wie es auf der Website von Avec heisst. Die Läden werden einerseits von Franchise-Partner und andererseits in Eigenregie von der Valora Schweiz AG betrieben. Mit zum Netz von Avec gehören auch Tankstellen-Shops. Im Tankstellen-Bereich ist die Firma Tamoil die Hauptpartnerin von Valora. (dvm)

Aktuelle Nachrichten