Axenstrasse
Rega und Ambulanzen bringen Verletzte nach Unfall mit Wohnmobil in Spitäler

Auf der Axenstrasse kam es am Sonntagmorgen zu einer Frontalkollision zwischen zwei Fahrzeugen. Mehrere Personen wurden schwer verletzt.

Drucken
Teilen

Am Sonntagmorgen kam es kurz nach 10.30 Uhr zu einem schweren Unfall auf der Axenstrasse. Ein Personenwagenlenker mit Schwyzer Kontrollschildern war auf der Axenstrasse in Richtung Flüelen unterwegs. Dann geriet das Fahrzeug in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit einem korrekt entgegenkommenden Wohnmobil mit Zürcher Kontrollschildern. Wie die Kantonspolizei Uri weiter schreibt, sind die Gründe dafür noch unbekannt. «Alle fünf Insassen der beiden beteiligen Fahrzeuge verletzten sich dabei, teilweise erheblich», so die Polizei.

Ein Bild der Unfallstelle.

Ein Bild der Unfallstelle.

Bild: Kantonspolizei Uri

Mit den aufgebotenen Ambulanzen und der Rega wurden die verletzten Personen zur Behandlung in umliegenden Spitäler überführt.

Die Axenstrasse blieb für die Rettungs- und Aufräumarbeiten bis etwa 14.30 Uhr gesperrt. Im Einsatz standen die Rettungsdienste Schwyz, Nidwalden und Uri, die Rega, die Feuerwehr Altdorf, die Kantonspolizei Schwyz, das Amt für Betrieb Nationalstrassen, ein Abschleppunternehmen, ein privates Strassenreinigungsunternehmen sowie die Kantonspolizei Uri. (zf)

Aktuelle Nachrichten