Bäume und Äste brechen unter Schneelast

Auch im Kanton Luzern führte der Wintereinbruch zu diversen Verkehrsunfällen und Behinderungen. Schwierige Strassenverhältnisse, umgestürzte Bäume und abgebrochene Äste machen das Vorwärtskommen stellenweise schwierig oder unmöglich.

Merken
Drucken
Teilen
Auf der Rothenstrasse in Luzern wurde am Montagmorgen ein Auto von einem umstürzenden Baum getroffen. (Bild: Luzerner Polizei)

Auf der Rothenstrasse in Luzern wurde am Montagmorgen ein Auto von einem umstürzenden Baum getroffen. (Bild: Luzerner Polizei)

Neben mehreren Selbstunfällen wegen Glatteis und Schnee auf den Strassen, kam es am Sonntagabend kurz vor Mitternacht auf der Autobahn A2 zu einem Auffahrunfall. Ein 21- jähriger Autofahrer kam laut Mitteilung der Luzerner Polizei vom Montag mit seinem Auto (ausgerüstet mit Sommerpneus) ins Schleudern und prallte in das Heck eines Lastwagens. Der Autofahrer wurde zusammen mit dem Beifahrer vom Rettungsdienst 144 verletzt in das Luzerner Spital gebracht.

Auf der verschneiten Kreuzbuchstrassein Luzern kollidierte am Sonntagabend ein alkoholisierter Autofahrer mit einem stehenden Bus. Ein Atemalkoholtest ergab beim 56-Jährigen einen Wert von 1.13 Promille. Verletzt wurde niemand. Beim Auto wurde die rechte Hinterachse durch den Aufprall abgerissen.

Besonders Glück hatte ein 52-jähriger Autofahrer am frühen Montagmorgen. Kurz nach 4 Uhr fuhr er auf der Rothenstrassein Luzern. Während der Fahrt wurde sein Auto von einem umstürzenden Baum getroffen. Der Autofahrer blieb unverletzt.

Aufräumarbeiten auf der Kantonsstrasse zwischen Littau und Reussbühl. (Bild: Dominik Wunderli/Neue LZ)
36 Bilder
Aufräumarbeiten auf der Kantonsstrasse zwischen Littau und Reussbühl. (Bild: Dominik Wunderli/Neue LZ)
Aufräumarbeiten auf der Kantonsstrasse zwischen Littau und Reussbühl. (Bild: Dominik Wunderli/Neue LZ)
Aufräumarbeiten auf der Kantonsstrasse zwischen Littau und Reussbühl. (Bild: Dominik Wunderli/Neue LZ)
Aufräumarbeiten auf der Kantonsstrasse zwischen Littau und Reussbühl. (Bild: Dominik Wunderli/Neue LZ)
Schneebedeckter Dorfplatz in Stans. (Bild: Matthias Piazza/Neue NZ)
Schneebedeckter Dorfplatz in Stans. (Bild: Matthias Piazza/Neue NZ)
Stanserhornbahn-Kreisel in Stans. (Bild: Matthias Piazza/Neue NZ)
Schnee in Wolfenschiessen. (Bild: Matthias Piazza/Neue NZ)
Schne in Wolfenschiessen. (Bild: Matthias Piazza/Neue NZ)
Schneefräse beim Stanserhornbahn-Kreisel in Stans. (Bild: Matthias Piazza/Neue NZ)
Das Aadelta in Buochs. (Bild: Matthias Piazza/Neue NZ)
Schnee in Beckenried. (Bild: Matthias Piazza/Neue NZ)
Die Stühle sind noch frei. Bitte nehmen sie doch Platz. (Leserbilder Josef Lustenberger)
«Weisse» Velos. (Leserbild Franz Abächerli) (Bild: Leserbild)
Winterliche Grtenwirtschaft August in Wolhusen. (Josef Lustenberger)
In Obernau fielen 34,7 cm Schnee - So viel wie noch nie im Oktober. (Leserbild Werner Wicki)
Schneemann-Familie in Luzern. (Leserbild Karin Brügger)
Brrr...! (Leserbild Josef Lustenberger)
Schneepflug im Einsatz in Steinhuserberg (Leserbild Josef Lustenberger)
«Söll emol cho» - der Winter... (Leserbild Kuno Blaser)
Kaum die ersten Blätter von den Bäumen gefallen, schaut auch schon der erste Schneemann zum Fenster hinein. (Leserbild Corinne Schnyder)
Eigentlich mögen Katzen den Schnee, aber dieses frühe Schneetreiben ist auch für diese Katze gewöhnungsbedürftig. (Leserbild Rita Räber-Sticher) (Bild: Leserbild)
Anita von Holzen mit ihrem Pferd in Ennetmoos unterwegs. (Bild: Matthias Piazza/Neue NZ)
Diese beiden Enten beim Wichelsee in Alpnach scheinen vor dem Schnee zu fliehen. (Bild: Roger Grütter/Neue LZ)
Eine Reiterin geniesst das Tauwetter am Wichelsee bei Sarnen. (Bild: Keystone)
Verkehrsunfall auf schneebedeckter Strasse in Bennau. (Bild: Kapo Schwyz)
Auf der Rothenstrasse in Luzern wurde ein Auto von einem umstürzenden Baum getroffen. (Bild: Luzerner Polizei)
Dieser Fiat rutschte in die Leitplanken. (Bild: Zuger Polizei)
Blechschaden auf der Autobahn A4. (Bild: Zuger Polizei)
Die Läufer am Lucerne Marathon hatten mit garstigen Bedingungen zu kämpfen. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)
Die Läufer am Lucerne Marathon hatten mit garstigen Bedingungen zu kämpfen. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)
Auch die Zuschauer am Lucerne Marathon hatten mit garstigen Bedingungen zu kämpfen. (Bild: Maria Schmid/Neue LZ)
Die Läufer am Lucerne Marathon hatten mit garstigen Bedingungen zu kämpfen. (Bild: Maria Schmid/Neue LZ)
Die Läufer am Lucerne Marathon hatten mit garstigen Bedingungen zu kämpfen. (Bild: Maria Schmid/Neue LZ)
Die Läufer am Lucerne Marathon hatten mit garstigen Bedingungen zu kämpfen. (Bild: Maria Schmid/Neue LZ)

Aufräumarbeiten auf der Kantonsstrasse zwischen Littau und Reussbühl. (Bild: Dominik Wunderli/Neue LZ)

Strassen wegen Bäumen und Ästen gesperrt

Wegen umgestürzten Bäumen und Ästen auf der Fahrbahn gingen bei Einsatzleitzentrale der Luzerner Polizei rund 35 Meldungen ein. Im ganzen Kanton waren Feuerwehren und Mitarbeiter von Werkhöfen im Einsatz, um die Strassen freizumachen und gefährliche Stellen zu sichern.

In Ebikon verletzte sich am Sonntagabend, kurz vor 23.30 Uhr, ein Feuerwehrmann im Einsatz und musste in Spitalpflege verbracht werden. Er fiel beim Heruntersägen von Ästen auf die Strasse.

Folgende Strecken mussten vorübergehend gesperrt werden:

  • Luzern: Zimmeregg, Taubenhausstrasse, Hexenstiege und Löwendenkmal
  • Entlebuch: Glaubenbergstrasse
  • Mosen – Schwarzenbach, Verbindungstrasse
  • Littau – Emmen


Die Höhe der verursachten Schäden können zum jetzigen Zeitpunkt nicht beziffert werden.

pd/bep