BAHNHOFPLATZ: Der Torbogen auf dem Bahnhofplatz soll weg

Auf dem Bahnhofplatz in Luzern hat es zu wenig Platz für die Busse. Deshalb könnte bald ein Wahrzeichen der Stadt verschwinden.

Merken
Drucken
Teilen
Der im Volksmund als «Triumphbogen» bekannte Torbogen vor dem Bahnhof Luzern. (Bild Chris Iseli/Neue LZ)

Der im Volksmund als «Triumphbogen» bekannte Torbogen vor dem Bahnhof Luzern. (Bild Chris Iseli/Neue LZ)

Die Verkehrsbetriebe der Stadt Luzern (VBL) überlegen, ob der Torbogen auf dem Luzerner Bahnhofplatz versetzt werden könnte. VBL-Direktor Norbert Schmassmann hat festgestellt: «Wegen des Torbogens ist ein Drittel der Fläche des Platzes für uns nicht nutzbar.» Wäre der Bogen weg, könnten die VBL den frei werdenden Platz nutzen. Dadurch würden sich betriebliche Vorteile für die VBL ergeben. Zudem würde der Verkehrsfluss vor dem Bahnhof für alle Verkehrsteilnehmer verbessert, so die Hoffnung.

Stadtingenieur hat Bedenken
Baudirektor Kurt Bieder kann es sich vorstellen, eine Verlegung des Torbogens zu prüfen. Stadtingenieur Peder Largiadèr hingegen ist skeptisch, auch wenn er dem Torbogen aus städtebaulicher Sicht keine allzu grosse Bedeutung beimisst. Largiadèr bezweifelt aber, ob der Torbogen zum Beispiel in die Glasfassade im Bahnhof versetzt werden könnte. Wenn schon, müsste der Bogen ganz verschwinden. Dies hält er aber für schlecht, weil der Torbogen Platz für die Fussgänger frei halte.

Martin Messmer

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung.