BAHNHOFSTRASSE: Aufwertung ja – aber wie?

Die Linke will sie per sofort autofrei haben, die Rechte gar nie. Die CVP wiederum schlägt ein zeitlich beschränktes Durchfahrtsverbot vor.

Lena Berger
Drucken
Teilen
Die Bahnhofstrasse – hier fotografiert von einem Balkon des Luzerner Theaters – soll «wenn möglich» autofrei werden. (Bild Dominik Wunderli)

Die Bahnhofstrasse – hier fotografiert von einem Balkon des Luzerner Theaters – soll «wenn möglich» autofrei werden. (Bild Dominik Wunderli)

Im September hat das Luzerner Stimmvolk die Initiative «Für eine attraktive Bahnhofstrasse» angenommen. Fragt man die Parteien im Luzerner Grossstadtrat nach ihrer Idealvorstellung, wie die Bahnhofstrasse in fünf Jahren aussehen soll, wird jedoch offensichtlich, wie diametral die Ansichten diesbezüglich auseinandergehen. «Hoffentlich nicht gross anders als jetzt», sagt etwa Peter With (SVP). Es gäbe viel drängendere Verkehrsprojekte – wie die seit 2009 in Auftrag gegebene Unterführung im Littauerboden. Korintha Bärtsch (Grüne) hingegen schwebt vor, dass die Bahnhofstrasse bis dann «sicher autofrei» ist. «Sie soll eine Flaniermeile sein.»

Auch die FDP wünscht sich eine gesteigerte Aufenthaltsqualität. «Die Stadt soll sich mit privaten Investoren zusammentun, um eine umfassende Umgestaltung zu finanzieren», findet Rieska Dommann. «Mein Albtraum ist, dass die Bahnhofstrasse – wie der Grendel – zwar autofrei gemacht wird, aber keinen Mehrwert bietet.» Hauptsache autofrei ist dagegen das Credo bei der GLP: «Wir wünschen uns eine schlanke, kostengünstige Lösung. Die Bahnhofstrasse soll autofrei werden – ohne grossen Schnickschnack», sagt Laura Kopp.

Strasse verschmälern

Einen Kompromiss schlägt CVP-Grossstadtrat Markus Mächler vor. «Die Strasse soll zu Gunsten der Fussgänger massiv verschmälert werden. Auch soll eine zeitliche Beschränkung für Durchfahrten geprüft werden, damit die Bahnhofstrasse zu Stosszeiten nicht mehr als Schleichweg genutzt werden kann.» Dieses Regime könne ähnlich aussehen wie in der Altstadt, wo Autos nur bis morgens um 10 Uhr durchfahren dürfen.