BAHNHOFSTRASSE: Autofreie Zone auf Zeit erhitzt die Gemüter

Wegen dem Jodlerfest ist die Bahnhofstrasse für 10 Tage autofrei. Einige Gewerbler ärgern sich.

Drucken
Teilen
Für die einen ein Fluch, für die anderen ein Segen: Die derzeitige Situation an der Bahnhofstrasse. (Bild Dave Schläpfer/Zisch)

Für die einen ein Fluch, für die anderen ein Segen: Die derzeitige Situation an der Bahnhofstrasse. (Bild Dave Schläpfer/Zisch)

Entlang der Bahnhofstrasse stehen bereits viele Festzelte und Container. Es geht vorwärts mit den Aufbauarbeiten für das Eidgenössische Jodlerfest vom kommenden Wochenende. Die Strasse ist bis 2. Juli für den motorisierten Verkehr gesperrt. Damit bekunden einige Geschäftsinhaber Mühe.

WC-Container vor dem Laden
«Das ist ein Riesenwitz. Die Zelte sind aufgebaut, dabei dauert es noch eine Woche, bis das Fest beginnt», schimpft Ralph Knaeple, Inhaber der Tabac Boutique im abgesperrten Gebiet. Er ärgert sich, dass die Strasse für Autos bereits gesperrt ist. Auch dass direkt vor dem Geschäft WC-Container aufgestellt wurden, macht ihn sauer. «Mein Laden verschwindet von der Bildfläche.» Dabei sei er auf Laufkundschaft angewiesen.

Weiter unten, versteckt hinter Zelten, liegt der Navyboot Shop. «Wir haben klar weniger Kundschaft. Ich begreife nicht, warum die Zelte jetzt schon aufgebaut wurden. Das wird sich negativ auf den Umsatz auswirken», sagt Shop Manager Dusan Tolic.

Ganz andere Töne schlägt hingegen der Inhaber der Pizzeria Rossini an. «Für uns ist es super, dass keine Autos vorbeifahren und die Parkplätze vor unserem Lokal endlich einmal nicht belegt sind», sagt Blerim Saliu.

Roger Rüegger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung.