Bald bessere Verbindung zum Südpol?

Der Luzerner Stadtrat unterstützt eine bessere öV-Anbindung der Musikschule Südpol. Dazu sollen die Buslinien 14 und 31 zusammengelegt werden. Die vbl prüfen nun die Machbarkeit eines solchen Vorhabens.

Drucken
Teilen
Die Buslinie 31 führt heute vom Kasernenplatz am Südpol vorbei zum Pilatusmarkt. (Bild: Archiv Remo Nägeli/Neue LZ)

Die Buslinie 31 führt heute vom Kasernenplatz am Südpol vorbei zum Pilatusmarkt. (Bild: Archiv Remo Nägeli/Neue LZ)

Wer heute mit dem Bus von der rechten Seeseite (Würzenbach, Wesmelin, Büttenen) zur Musikschule Südpol fahren will, muss zweimal umsteigen. In einem Postulat fordert die GLP-Grossstadträtin Manuela Jost, den Südpol mit dem öffentlichen Verkehr besser zu erschliessen. Das Umsteigen sei für Musikschüler mit grossen Instrumenten oft beschwerlich.

In seiner Antwort zeigt der Stadtrat Verständnis für dieses Anliegen und will sich für eine Lösung einsetzen. Für das öV-Angebot sei aber der Verkehrsverbund Luzern zuständig. Dieser habe sich im Rahmen der Angebotsplanung bereits mit der zum Südpol führenden Linie 31 beschäftigt und festgestellt, dass der Endpunkt der Linie mit dem Kasernenplatz nur bedingt optimal sei. Er könne sich deshalb eine Durchbindung – das heisst eine Fortsetzung oder Zusammenlegung mit einer anderen Linie – vorstellen. Der Verkehrsverbund habe die Verkehrsbetriebe Luzern (vbl) deshalb angewiesen, eine Zusammenlegung der Linien 31 und 14 (Bahnhof-Brüelstrasse) zu prüfen.

pd/bep