Bald gibt es kein «Lozärner Bier» mehr

Die Lozärner Bier AG stellt ihre Geschäftstätigkeiten Ende November ein. Der Entscheid hat gemäss dem Unternehmen wirtschaftliche Gründe.

Sandra Peter
Drucken
Teilen

«Die Lozärner Bier AG wird stillgelegt und das Bier nicht mehr vertrieben», bestätigt das Unternehmen auf Anfrage. Es seien auch keine Nachfolger-Firma oder neue oder andere Produkte geplant.

Wie viele Mitarbeiter von der Schliessung betroffen sind, will das Unternehmen nicht kommunizieren, sagt jedoch: «Alle Mitarbeitenden haben eine Anschlusslösung gefunden.» Die Firma mit Sitz im Littauerboden hatte die Geschäftsaufgabe am Dienstag per Facebook bekannt gegeben.

In den vergangenen Jahren stand das Unternehmen vor Gericht, weil der Gerstensaft mit dem Namen «Lozärner Bier Lager» in Schaffhausen gebraut wird, dies jedoch nicht auf der Etikette, respektive der Dose, ersichtlich war. Aber: «Die Schliessung hat nichts mit dem Rechtsstreit zu tun. Der Biermarkt ist hart umkämpft, die Margen sinken und das Kosten-Nutzen-Verhältnis stimmt nicht mehr», begründet die Lozärner Bier AG ihren Entscheid auf Anfrage.

Noch im Juni dieses Jahres hatte die Geschäftsleitung mitgeteilt: «Die Deklaration unseres Dosenbiers ‘Lozärner Bier Lager’ haben wir bereits lange vor dem Bundesgerichtsentscheid angepasst und überarbeiten momentan das gesamte Produkt. Unsere Flaschenbiere, welche immer richtig deklariert waren, sind nach wie vor verfügbar.»