Bald kehrt neues Leben ins alte Hallenbad ein

Im Frühling soll das Hallenbad für die Kultur neu eröffnen. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren – jetzt wird ein Verein gegründet.

Drucken
Teilen
Adrian Steiger im alten Hallenbad Luzern, indem bald schon kulturelle Aktivitäten unter dem Namen Neubad stattfinden werden. (Bild: Stefan Kaiser/Neue LZ)

Adrian Steiger im alten Hallenbad Luzern, indem bald schon kulturelle Aktivitäten unter dem Namen Neubad stattfinden werden. (Bild: Stefan Kaiser/Neue LZ)

Arbeitsräume für Kreative, Büros und Ateliers, kulturelle Veranstaltungen und ein Restaurant: All dies wird im Frühjahr 2013 im alten Hallenbad an der Bireggstrasse In Luzern im Rahmen einer Zwischennutzung angeboten, wenn alles nach Plan läuft. Die Trägerschaft des Projekts «Neubad» steckt mitten in den Vorbereitungen. Derzeit stehen Abklärungen für bauliche Massnahmen an.

Das Projekt «Neubad» fokussiert sich vor allem auf drei Standbeine: Es sollen Arbeitsplätze geschaffen werden, Veranstaltungen stattfinden sowie ein Restaurant eröffnet werden. Gemäss Aurel Jörg vom Neubad-Team hat man «vor allem im Veranstaltungsbereich» schon viele Anfragen von Kulturschaffenden. Für den Gastronomiebetrieb ist «ziemlich sicher» das Projekt «Transgusto» mit im Boot, ein Projekt des Schweizerischen Arbeiterhilfswerks, wie Adrian Steiger vom Neubad-Team verrät.

Die Umsetzung all dieser Ideen ist keine billige Angelegenheit. «Wir rechnen mit Investitionskosten von 300'000 Franken», so Steiger. Da man mit den Mieteinnahmen erst im nächsten Frühjahr rechnen könne, sei man nun auf einen Kredit angewiesen. Man stehe diesbezüglich in Gesprächen. Mit wem, das will Steiger noch nicht verraten.

Rahel Hug

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.