Bald startet der Innenausbau der Hochhäuser

Die Allmend-Bauten nehmen Gestalt an. Rund 700 Personen haben ihr Interesse an einer der Wohnungen schriftlich angemeldet.

Drucken
Teilen
Beim grösseren der beiden Allmend-Hochhäuser ist die Fensterfassade bereits klar zu erkennen. (Bild: Boris Bürgisser/ Neue LZ)

Beim grösseren der beiden Allmend-Hochhäuser ist die Fensterfassade bereits klar zu erkennen. (Bild: Boris Bürgisser/ Neue LZ)

Auf der riesigen Allmend-Baustelle in Luzern sind erste Fassadendetails sichtbar – vor allem beim ersten der beiden Wohnhochhäuser. «Die Fassade der untersten sechs Stockwerke ist fixfertig; sie wird in der gleichen Art bis ganz nach oben gezogen», sagt Hochhaus-Bauleiter Uwe Hölscher. Viel geschwungenes Glas und feine Aluminiumstreben – so präsentiert sich die Hochhaus-Fassade im Minergiestandard. Zudem gibt es auf allen Stockwerken Balkone, die teilweise verglast sind.

Das erste der beiden Hochhäuser ist im Rohbau bis zum 16. Stock fertig, also zurzeit gut 50 Meter hoch. 28 Stockwerke wird es schliesslich umfassen und 88 Meter hoch werden. Vor kurzem gestartet wurde der Bau des zweiten Wohnhochhauses gleich daneben; es soll 77 Meter hoch werden. Im ersten Hochhaus beginnt gemäss Uwe Hölscher schon nächste Woche der Innenausbau.

6. Juni 2011: Der Einbau des Naturrasens beginnt. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
68 Bilder
6. Juni 2011: Der Einbau des Naturrasens beginnt. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
6. Juni 2011: Der Einbau des Naturrasens beginnt. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
6. Juni 2011: Der Einbau des Naturrasens beginnt. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
Bild: Pius Amrein/Neue LZ
6. Juni 2011: Der Einbau des Naturrasens beginnt. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
6. Juni 2011: Der Einbau des Naturrasens beginnt. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
6. Juni 2011: Der Einbau des Naturrasens beginnt. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
6. Juni 2011: Der Einbau des Naturrasens beginnt. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
6. Juni 2011: Der Einbau des Naturrasens beginnt. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
6. Juni 2011: Vor dem Einbau des Naturrasens. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
6. Juni 2011: Der Einbau des Naturrasens beginnt. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
6. Juni 2011: Der Einbau des Naturrasens beginnt. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
6. Juni 2011: Der Einbau des Naturrasens beginnt. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
6. Juni 2011: Die abgedeckten Sitzplätze im neuen Stadion. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
6. Juni 2011: So sehen die Sitze aus. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
6. Juni 2011: An der Aussenfassade wird gearbeitet. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
6. Juni 2011: An der Aussenfassade wird gearbeitet. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
6. Juni 2011: An der Aussenfassade wird gearbeitet. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)
4. Mai 2011: Die Bodenheizung wird eingebaut. (Bild: Maria Schmid/Neue LZ)
4. Mai 2011: Die Arbeiten ums Stadion laufen auf Hochtouren. (Bild: Maria Schmid/Neue LZ)
4. Mai 2011: Die Arbeiten ums Stadion laufen auf Hochtouren. (Bild: Maria Schmid/Neue LZ)
4. Mai 2011: Die Arbeiten ums Stadion laufen auf Hochtouren. (Bild: Maria Schmid/Neue LZ)
4. Mai 2011: Die Arbeiten ums Stadion laufen auf Hochtouren. (Bild: Maria Schmid/Neue LZ)
4. Mai 2011: Die Arbeiten ums Stadion laufen auf Hochtouren. (Bild: Maria Schmid/Neue LZ)
4. Mai 2011: Die Arbeiten ums Stadion laufen auf Hochtouren. (Bild: Maria Schmid/Neue LZ)
5. Mai 2011: Blick auf den VIP-Bereich. (Bild: Philipp Berger/Luzernerzeitung.ch)
5. Mai 2011: Der "Belag" wird eingebaut. (Bild: Philipp Berger/Luzernerzeitung.ch)
5. Mai 2011: Hier entstehen die Catering-Stände. (Bild: Philipp Berger/Luzernerzeitung.ch)
5. Mai 2011: Die Arbeiten an der Aussenfassade laufen. (Bild: Philipp Berger/Luzernerzeitung.ch)
5. Mai 2011: Der "Belag" wird eingebaut. (Bild: Philipp Berger/Luzernerzeitung.ch)
5. Mai 2011: Der "Belag" wird eingebaut. (Bild: Philipp Berger/Luzernerzeitung.ch)
5. Mai 2011: Blick auf das Sportzentrum samt Hallenbad. (Bild: Philipp Berger/Luzernerzeitung.ch)
Bild: Philipp Berger/Luzernerzeitung.ch
14. März 2011: Die Bauten nehmen Gestalt an. (Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ)
14. März 2011: Bald startet der Innenausbau. (Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ)
14. März: Auf allen Stockwerken gibt es Verglasungen. (Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ)
14. März 2011: 700 Personen haben Interesse an einer Wohnung. (Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ)
14. März: Mitte April beginnt der Spielfeld-Einbau. (Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ)
14. März: Die neuen Lichtmasten auf dem Stadion stehen. (Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ)
14. März: Am 29. Juli soll die Swissporarena eröffnet werden. (Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ)
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Baustelle Allmend: So präsentiert sich die Swissporarena am 15. Februar 2011. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)
Toni Bucher, Verwaltungsratspräsident der Eberli Generalunternehmung AG bespricht die Pläne mit Vorarbeiter Markus Achtelik. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)
Wegen den Minustemperaturen und starkem Schneefall konnte lange nicht betoniert werden. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)
17'000 Zuschauer finden im neuen Stadion Platz. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)
Am 14. und 15. August 2011 sind die Tage der offenen Tür. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)
Das Stadion soll am 29. Juli 2011 an die Stadt übergeben werden. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)
Grundwasser verzögert den Bau des neuen FCL-Stadions. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)
So sieht das Stadion am 14. Februar 2011 von der Webcam der Swissporarena aus. (Bild: Webcam Swissporarena)
Auch David Zibung (links) und Claudio Lustenberger freuen sich aufs neue Stadion. (Bild: Eveline Beerkircher/Neue LZ)
Swissporarena am 9. Januar 2011: Blick von den Rängen Richtung Pilatus. (Bild: Pius Amrein)
Derzeit wird auf der Allmend-Baustelle auf Hochtouren gearbeitet, um die verlorenen Wintertage aufzuholen. «Der harte Winter mit viel Schnee hat uns Probleme bereitet», sagt Toni Bucher von der Baufirma Eberli. (Bild: Pius Amrein)
Während der Schneefälle konnten die Betonarbeiten nur eingeschränkt fortgeführt werden. Wenn der Winter nicht nochmals zuschlägt, sollte der Rückstand jedoch wieder aufgeholt werden können. (Bild: Pius Amrein)
Der Eröffnungstermin des Fussballstadions am 9. Juli ist laut Bucher nicht gefährdet. (Bild: Pius Amrein)
Beim ersten Hochhaus sind bereits 10 Stockwerke gebaut. Es hat mit 29 Metern rund einen Drittel seiner Endhöhe erreicht. (Bild: Pius Amrein)
Derzeit werden die Baumeister-Arbeiten langsam beendet. Die Metallbauer sind nun bereits an der Arbeit. (Bild: Pius Amrein)
Bei den Hochhäusern stimme der Zeitplan, so Bucher von der Baufirma Eberli. (Bild: Pius Amrein)
Auch der Innenausbau (Heizung, Lüftung, elektrische Anlagen) läuft bereits auf Hochtouren. (Bild: Pius Amrein)
Die Stahlbauer sind dabei, die Dachstützen aufzurichten. (Bild: Pius Amrein)
Die ersten Wohnungen können im März 2011 öffentlich ausgeschrieben werden. (Bild: Pius Amrein)
Das Interesse für die 285 Wohnungen in den beiden Hochhäusern ist bereits jetzt riesig. (Bild: Pius Amrein)
Bild: Pius Amrein
Bild: Pius Amrein
Bild: Pius Amrein
Bild: Pius Amrein

6. Juni 2011: Der Einbau des Naturrasens beginnt. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)

Die rund 700 Personen, die schriftlich ihr Interesse an einer der insgesamt 283 Wohnung angemeldet haben, erhalten am 24. März nähere Informationen. Bezugstermin für die Wohnungen ist Oktober 2012..

Hugo Bischof

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung.