Bald wird die neue Paintball-Arena gebaut

Ab Oktober 2013 kann man in Emmen Paintball spielen – in der grössten Indoor-Anlage der Schweiz.

Merken
Drucken
Teilen
So soll die neue Paintball-Arena aussehen. (Bild: Visualisierung PD)

So soll die neue Paintball-Arena aussehen. (Bild: Visualisierung PD)

Emmen wird definitiv zum Paintball-Mekka des Landes. Das Baugesuch der Pita Immobilien AG aus Sempach wurde genehmigt, somit kann das geplante dreistöckige Gebäude an der Rüeggisingerstrasse 150 in der Nähe des Militärflugplatzes errichtet werden. Spatenstich ist am 2. November. Kostenpunkt: 6 Millionen Franken. Nebst der Paintball-Arena, die sich über zwei Stockwerke erstreckt, gibts auch Gewerberäume und eine Wohnung. Die Paintball Arena AG beteiligt sich am Neubau als Stockwerkeigentümerin mit 2,5 Millionen Franken. Co-Geschäftsführer Marco Marti freut sich: «Es ist ein Novum, dass ein Gebäude extra auf Paintball zugeschnitten wird. Das eröffnet zusätzliche Möglichkeiten. Musik und Lichtshows gehören in Zukunft zum Programm.» Mit 4000 Quadratmetern sei es zudem die grösste Indoor-Paintball-Anlage der Schweiz.

Ab Oktober 2013 soll dort der Sport ausgeübt werden, bei dem Teams gegeneinander antreten und versuchen, sich gegenseitig mit Farbkugeln aus Druckluftgewehren zu «markieren». Marti sagt: «Wir rechnen damit, dass die Investitionen innerhalb von fünf bis zehn Jahren amortisiert sein werden.»

Claudia Fenner

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.