Bau der Messehalle im Zeitplan

Die neue Halle 1 auf der Luzerner Allmend erreicht die Zielgerade: Sie ist aufgerichtet. Im August wird die Messehalle eröffnet.

Drucken
Teilen
Die neue Messehalle hat ihre Endhöhe erreicht. (Bild: PD)

Die neue Messehalle hat ihre Endhöhe erreicht. (Bild: PD)

Der Bau der 5000 Quadratmeter grossen Halle liegt im Zeitplan. Sie kann wie vorgesehen im August 2013 eröffnet werden, wie die Messe Luzern AG am Freitag in einer Mitteilung schreibt. Die Aufrichtefeier fand am Donnerstag statt. Die neue Halle bietet Platz für 6000 Personen. Sie hat zusammen mit der zweiten Messehalle rund 60 Millionen Franken gekostet. Stadt und Kanton beteiligen sich mit 24 Millionen Franken am Bau.

So soll die Messehalle dereinst aussehen. (Bild: PD)

So soll die Messehalle dereinst aussehen. (Bild: PD)

Foyer verbindet Hallen

Sind beide Messehallen fertig gebaut, werden sie über ein Foyer miteinander verbunden. Die Raumhöhe von 11,5 Metern erlaubt grosse Konzertinstallationen. Die stützenfreie Halle werde so zum grössten Veranstaltungsort für Konzerte und Events in der Zentralschweiz, heisst es weiter. Hauptgeschäft sind die Messen. Dazu kommen ungefähr zehn öffentliche Veranstaltungen pro Jahr. Die Halle garantiere innen eine optimale Akustik und nach aussen eine gute Isolation, sodass Anwohner vor Lärm gut geschützt sind, heisst es weiter.

Solarpanels auf dem Dach

Das Flachdach der neuen Halle soll wie bei der ersten Halle mit Solarpanels bedeckt werden. Insgesamt sind künftig 3800 Quadratmeter Solarpanels auf den Messehallen montiert. Diese liefern Strom für 220 Haushalte.

Der Kopf der Halle 1 beherbergt ein modernes Konferenzzentrum und auf 1'000 Quadratmetern diverse Büroräume. Ein Saal mit modernster Konferenztechnik bietet Platz für 480 Personen. Zwei weitere, kleinere Säle bieten eine Kapazität von 120, beziehungsweise 70 Sitzplätzen. Bei gutem Wetter kann die grosse Dachterrasse geöffnet werden.

Die neue Halle 1 wird als PPP-Projekt (Public Private Partnership) realisiert und ersetzt die alte Ausstellungs- und Festhalle.

pd/rem/str/sda