Bauarbeiten

Am Bahnhof Wolhusen wird das Mittelperron verbreitert und die Abstellanlagen angepasst

Die SBB baut das Mittelperron in Wolhusen um und erfüllt damit die Vorgaben des Behindertengleichstellungsgesetz. Zudem wird die Abstellanlage angepasst. Dies ist nötig, weil im Bahnhof Luzern Gleise aufgrund des Doppelspurausbaus der Zentralbahn künftig wegfallen.

Drucken
Teilen
So sieht das Mittelperron am Bahnhof Wolhusen heute aus.

So sieht das Mittelperron am Bahnhof Wolhusen heute aus.

Bild: sbb.ch

(stg) Die SBB verbreitern und erhöhen am Bahnhof Wolhusen das Mittelperron. Damit werden die Vorgaben des Behindertengleichstellungsgesetz erfüllt. Dies schreiben die SBB in einer Mitteilung. Die Perronverbreiterung sorge für mehr Platz für die Ein- und Aussteigenden. Von der Erhöhung würden Reisende mit eingeschränkter Mobilität, wie auch Reisende mit Kinderwagen, Rollkoffern oder Velos profitieren. Um Synergien zu nutzen, werden umfassende Fahrbahnerneuerungen ins Projekt integriert. Dank dieser können die Züge auch künftig pünktlich und sicher verkehren.

Die SBB passen zudem im Auftrag des Bundes die Abstellanlage in Wolhusen an. Es werden neue Wasserzapfstellen erstellt und eine zusätzliche Weiche eingebaut. Diese erhöht die Kapazität und Flexibilität des Bahnbetriebs zwischen dem Gleis 1 und dem Gleis 3.

Mehr Informationen zum SBB-Projekt in Wolhusen gibt es hier.