Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

BAUARBEITEN: Schweizerhofquai: Die Baustelle bleibt

Die Baustelle am Schweizerhofquai bleibt während der Fasnacht bestehen. Das Material wird noch intensiver gesichert.
Die Baustelle beim Schwanenplatz. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Die Baustelle beim Schwanenplatz. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Die Baustelle zwischen Schwanenplatz und Schweizerhofquai bleibt auch über die Fasnachtstage bestehen. «Wir arbeiten teilweise an einigen Orten», sagt Daniel Nussbaumer, Projektleiter beim städtischen Tiefbauamt. Die Arbeiten würden sich aber auf den Trottoirbereich beschränken. Deshalb könne die Fasnacht im ordentlichen und gewohnten Rahmen durchgeführt werden. «Denn im grossen Stil werden wir am Schweizerhofquai erst nach der Fasnacht mit den Baumaschinen auffahren.»

Geplant ist, dass ab Montag, 22. Februar, die rechte Fahrspur stadtauswärts in Richtung Haldenstrasse auf dem Quai geführt wird. Dazu wurde bereits eine provisorische Busfahrleitung gezogen. Mit dieser neuen Fahrspur könne gewährleistet werden, dass tagsüber der Schweizerhofquai permanent auf vier Spuren befahren werden könne, so Nussbaumer. «In der Nacht werden wir allerdings teilweise auf zwei Fahrspuren reduzieren müssen.»

Keine Angst vor Diebstählen?
Haben die Bauunternehmen keine Angst, dass während der Fasnacht Material von den Baustellen gestohlen wird? Daniel Nussbaumer winkt ab: «Wir werden wie über die Weihnachtstage das Material noch intensiver geordnet deponieren und auch sichern.» Die Sicherungen sollen auch dazu dienen, dass etwa nachts keine Unfälle im Baustellenbereich passieren.

Christian Bertschi

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.