BAUBRANCHE: Wohnungsrekord im Kanton Luzern dank tiefer Zinsen

Boom in Luzern: 2015 wurden im ganzen Kanton mehr als 3400 Neuwohnungen erstellt – so viele waren es noch nie. Das birgt viele Chancen für die Gemeinden, aber auch Mehraufwand.

Drucken
Teilen
Baukräne prägten im Jahr 2015 das Ortsbild in vielen Luzerner Gemeinden. (Bild: Philipp Schmidli (Horw, 16. Januar 2015))

Baukräne prägten im Jahr 2015 das Ortsbild in vielen Luzerner Gemeinden. (Bild: Philipp Schmidli (Horw, 16. Januar 2015))

Sie schaufelten, schnauften und schwitzten wie nie zuvor: die Bauarbeiter im Kanton Luzern. Im Jahr 2015 erstellten sie 3418 Wohnungen – Rekord. Dies teilt Lustat Statistik Luzern dieser Tage mit. Zum Vergleich: Im Jahr zuvor waren es 2786 Wohnungen, die in Luzern neu gebaut wurden. Und 2013 sogar 2955. Der letzte Rekord stammt derweil aus dem Jahr 1995. Damals waren es nochmals 30 Wohnungen mehr als 2013 – also 2985.

Dass die Maschinen auf Luzerner Baustellen heiss liefen, ist das Abbild eines nationalen Phänomens. Dies meint Simon Büchi, der als wissenschaftlicher Mitarbeiter für Lustat tätig ist. Denn im ganzen Land sei in den letzten Jahren die Wohnbau­tätigkeit überdurchschnittlich hoch gewesen. Zu den Gründen sagt Büchi auf Anfrage unserer Zeitung: «Die hohe Bautätigkeit dürfte unter anderem durch das niedrige Zinsniveau und wenig attraktive Anlagealternativen begründet sein.» Das verleite Anleger, in die Baubranche zu investieren.

Wachstum bringt Aufgaben mit sich

Das Rekordergebnis freut die kantonalen Behörden. Thomas Buchmann ist Departementssekretär beim Bau-, Umwelt- und Wirtschaftsdepartement. Er sagt: «Die Entwicklung zeigt, dass der Kanton Luzern ein attraktiver Standort ist.» Zugleich zeuge sie von einer stabilen Baubranche. «Und diese ist», so Buchmann, «ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor im Kanton Luzern.» Gemäss Lustat schwingt die Gemeinde Emmen bei der Erhebung obenaus. 539 neue Wohnungen entstanden dort – am meisten im gesamten Kanton. Auf den Bauboom angesprochen, sagt Thomas Stadelmann, der Leiter des Emmer Departementes Planung und Hochbau: «Für uns ist diese Entwicklung natürlich sehr erfreulich.» Das Wachstum sei wichtig für den Standort und sei einer der wirtschaftlichen Hauptmotoren.

Gleichzeitig bringe der Anwohnerzustrom aber auch zusätzliche und teilweise neue Aufgaben mit sich. Stadelmann: «Die Anforderungen an Nachbarschaften, an die Verkehrs­erschliessung und an die räumliche Infrastruktur der Gemeinde steigen durch eine höhere Einwohnerzahl.» Der Anteil der neuen Wohnungen am gesamten Wohnungsbestand liegt in der Gemeinde Emmen bei 4 Prozent, was laut Lustat überdurchschnittlich hoch ist.

Ähnlich ist die Ausgangslage auch in Neuenkirch. Dort wurden 188 neue Wohnungen errichtet. Gemeindepräsident Kari Huber (CVP) sagt dazu: «Von der hohen Bautätigkeit profitiert das Gewerbe. Das ist für die Sicherheit der Arbeitsplätze ganz wichtig.» Zudem zeige der Bauboom, dass Neuenkirch ein attraktiver Wohnort sei. «Es ziehen junge Familien mit schulpflichtigen Kindern zu uns.» Allerdings sagt auch Huber, dass ein rasantes Wachstum Gefahren bergen könne: «Es wäre äusserst schade, wenn durch viele Neuzuzüger plötzlich eine Anonymität im Dorf herrschen würde, weil sich die Neuenkircher nicht mehr kennen.» Dass das Dorf zur Schlafgemeinde wird, glaubt Huber aber nicht.

Auch Baubewilligungen auf Höchststand

Der Trend von 2015 ging im letzten Jahr weiter. Zu den Neuwohnungen gibt es noch keine Zahlen, wohl aber zu den Baubewilligungen: 2016 wurden 3826 Wohnungen bewilligt – wiederum Rekord. Nun dürfte der Boom aber abflachen: «Es zeichnet sich in der Bauentwicklung eine gewisse Beruhigung ab, allerdings auf hohem Niveau», so Departementssekretär Thomas Buchmann.

Übrigens: Hinter Emmen wurden in der Stadt Luzern die meisten Wohnungen gebaut, und zwar 340. Das hat sich offenbar auf den Leerwohnungsbestand in der Stadt ausgewirkt. 2016 war er zwar noch unter dem kantonalen Schnitt von 1,07 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr ist er aber von 0,85 auf 0,96 Prozent gestiegen.

 

Kilian Küttel

kilian.kuettel@luzernerzeitung.ch

 

Wohnungsbau Kanton Luzern
Create bar charts