Bauern kämpfen mit eigener Liste für die CVP

Die CVP erhält bei den Nationalratswahlen Unterstützung von aktiven Bäuerinnen und Bauern. Die Landwirtschaftskommission der CVP präsentiert die Bauernliste «Die Landoffensive» mit sieben Kandidatinnen und Kandidaten,

Drucken
Teilen
Kandidieren auf der Bauernliste für den Nationalrat (von links): Josef Bircher, Thomas Grüter, Lukas Lustenberger, Heidi Frey, Bernadette Bründler, Josef Dissler und Markus Odermatt. (Bild: Nadia Schärli/Neue LZ)

Kandidieren auf der Bauernliste für den Nationalrat (von links): Josef Bircher, Thomas Grüter, Lukas Lustenberger, Heidi Frey, Bernadette Bründler, Josef Dissler und Markus Odermatt. (Bild: Nadia Schärli/Neue LZ)

«Traditionell ist unsere Bauernvertretung im Kanton Luzern immer erfolgreich von der CVP wahrgenommen worden. Deshalb wurden wir aktiv, als wir feststellten, dass auf den Listen der beiden Mitteparteien kein praktizierender Bauer kandidierte», hält Edi Burri von der CVP Landwirtschaftskommission in einer Medienmitteilung der CVP Kanton Luzern vom Montag fest. Für die Landwirtschaft sei es wichtig, in möglichst allen Parteien vertreten zu sein und ihre Sichtweise einbringen zu können.

Damit auch die politische Mitte mit praktizierenden Bäuerinnen und Bauern vertreten ist, präsentierte die Landwirtschaftskommission der CVP am Montag die Bauernliste «Die Landoffensive» mit folgenden Kandidatinnen und Kandidaten für die Nationalratswahlen:

- Josef Bircher (48), Malters, Präsident von Bio Luzern.
- Bernadette Bründler-Lötscher (51), Ebikon, Kantonsrätin
- Josef Dissler (56), Wolhusen, Kantonsrat und Vizepräsident des Schweizerischen Bauernverbands
- Heidi Frey-Neuenschwander (50), Sempach, Kantonsrätin
- Thomas Grüter (47), St. Urban, Gemeindepräsident
- Lukas Lustenberger (37), Luthern/Hofstatt
- Markus Odermatt (45), Ballwil, Kantonsrat

Die Kandidatinnen und Kandidaten haben nach Ansicht von Burri die Qualität, «in Bern eine wirkungsvolle Politik zur Stärkung des Bauernstands zu betreiben».

pd/zim