Baumängel am Uni-Gebäude

Am Uni-Gebäude beim Bahnhof Luzern, das im letzten Herbst eröffnet worden ist, wird bereits geflickt. Laut Kantonsbaumeister Urs Mahlstein handelt es sich um «übliche Nachbesserungsarbeiten». Kostenpunkt: rund 500'000 Franken.

Drucken
Teilen
Das Treppenhaus des Uni-Gebäudes in Luzern ist derzeit in Plastikfolie eingepackt. (Bild: Nadia Schärli/Neue LZ)

Das Treppenhaus des Uni-Gebäudes in Luzern ist derzeit in Plastikfolie eingepackt. (Bild: Nadia Schärli/Neue LZ)

Die Liste der Mängel ist lang. So müssen in zwei Hörsälen Treppen und Böden repariert werden, die Türen werden umgebaut, und im Untergeschoss werden zusätzliche Duschen eingebaut. Bereits im Februar mussten in 90 Büros Fenster ausgewechselt werden. Vorerst nicht eingebaut wird eine Kühlanlage – obwohl die Hitze an heissen Sommertagen schon für viel Kritik gesorgt hat. Für das Uni-Gebäude wurden 154 Millionen Franken veranschlagt. Gekostet hat es schliesslich aber lediglich 146 Millionen.

Sasa Rasic und Regula Bättig

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.