BAUPROJEKT: Hirschmatt kann definitiv aufgepeppt werden

Im zentral gelegenen Hirschmattquartier werden 2015 und 2016 mehrere Strassen inklusive Werkleitungen erneuert. Dank «intensiver Bauweise» soll die Sanierung und Aufwertung in rekordverdächtiger Zeit passieren.

Drucken
Teilen
Hier auf der Sempacherstrasse werden Parkplätze gestrichen und eine neue Baumallee erstellt. (Bild: Visualisierung PD)

Hier auf der Sempacherstrasse werden Parkplätze gestrichen und eine neue Baumallee erstellt. (Bild: Visualisierung PD)

Wie die Stadt am Montag mitteilte, kann das im letzten Januar vom Grossen Stadtrat genehmigte 23-Millionen-Franken-Projekt «Gesamterneuerung Hirschmatt» definitiv umgesetzt werden. Die Einsprachen hätten bereinigt werden können oder keine aufschiebende Wirkung, heisst es in der Mitteilung.

Betroffen vom Umbau ist das Gebiet im Dreieck zwischen Pilatusstrasse, Bundesplatz und Zentralstrasse. Gebaut werden soll vor allem in den Sommerhalbjahren.

Richtig gebaut wird von April bis Oktober 2015

Die Vorbereitungsarbeiten beginnen am 12. Januar 2015. Richtig gebaut wird dann von April bis Oktober. 2015 werden die Strassen östlich der Hirschmattstrasse (Franken-, Morgarten, Sempacherstrasse) saniert, 2016 die westlich gelegenen Strassen (Winkelriedstrasse, Kaufmannweg, Dornacherstrasse).

Gearbeitet wird jeweils von 6 bis 23 (samstags 7 bis 17) Uhr.

Intensive Bauweise

Gearbeitet wird gemäss Stadt in intensiver Bauweise. Eine ganze Strasse wird gesperrt und dann von früh bist spät gearbeitet. Die Häuser und Geschäfte sind zu Fuss erreichbar, die Liegenschaften bleiben rückwärtig für Anlieferungen erschlossen.

Dank der gewählten Bauweise könnten die Arbeiten innerhalb von zwei Halbjahren statt innerhalb von fünf bis sechs Jahren durchgeführt werden, teilte die Stadt mit.

Am Projekt beteiligt ist neben der Stadt energie wasser luzern ag.

pd/uus/sda

Die Werkleitungen unter sechs Quartierstrassen im Hirschmattquartier werden zwischen 2015 und 2016 erneuert. (Bild: Neue LZ)

Die Werkleitungen unter sechs Quartierstrassen im Hirschmattquartier werden zwischen 2015 und 2016 erneuert. (Bild: Neue LZ)