Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Baustart für die Erweiterung Cheerstrasse in Luzern im Herbst 2020 geplant

Nach dem Ja der Stadtluzerner zum Kredit für die Erweiterung Cheerstrasse im September 2017 ist die Stadt mit den Vorarbeiten einen Schritt weiter: Via öffentlicher Ausschreibung wird nun ein Generalplaner gesucht.
Mit der Erweiterung der ehemaligen Bahnhof- und heutigen Cheerstrasse im Luzerner Stadtteil Littau wird im Herbst 2020 begonnen. (Bild: Nadia Schärli)

Mit der Erweiterung der ehemaligen Bahnhof- und heutigen Cheerstrasse im Luzerner Stadtteil Littau wird im Herbst 2020 begonnen. (Bild: Nadia Schärli)

Die Cheerstrasse, die ehemalige Bahnhofstrasse, verbindet das Quartier Littau Dorf mit dem Littauerboden. Um den Verkehrsfluss und die Verkehrssicherheit zu verbessern, wird eine Umfahrungsstrasse realisiert.

Die Stimmbevölkerung hat am 24. September 2017 dem Kredit von 4,8 Millionen Franken für das vom Stadtparlament redimensionierte Projekt zugestimmt. Seither laufen die Vorbereitungsarbeiten auf Hochtouren.

So wird am Samstag die öffentliche Beschaffung des Generalplanermandats «Erweiterung Cheerstrasse-Gopigen» gestartet, wie die Stadt Luzern am Donnerstag mitteilte.

Interessierte Ingenieurgemeinschaften bzw. Ingenieurbüros können ihre Angebote bis am 6. Juli 2018 einreichen. Das bewilligte Bauprojekt soll bis im November 2019 vorliegen.

Die Vergabe an den Baumeister soll im Sommer 2020 erfolgen, damit ab Herbst 2020 die Bauarbeiten starten können. 2023/2024 soll die Umfahrungsstrasse eröffnet werden. (pd/zim)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.