Energie
Die nachhaltige Wärmeversorgung in Sursee steht in den Startlöchern: Am Montag ist Baustart des Fernwärmenetzes

Die Wärmeverbund Sursee AG beginnt am Montag, 19. April 2021, mit dem Bau des Fernwärmenetzes. In den kommenden Monaten wird das Gebiet Isebahn Vorstadt etappenweise erschlossen. Die erste Wärmelieferung ist für September 2021 geplant.

Merken
Drucken
Teilen

(stg) Mit dem Ziel, eine ökologische Wärmeversorgung zu ermöglichen, baut die Wärmeverbund Sursee AG ein Fernwärmenetz in Sursee auf. Als erstes Teilprojekt steht die Erschliessung des Kerngebiets Isebahn Vorstadt bevor, wie Energie Wasser Luzern (EWL) am Freitag mitteilt. Künftig soll demnach die vorhandene industrielle Abwärme als nachhaltige Wärmequelle zum Einsatz kommen. Wohnungen und Gewerbe im Quartier liessen sich damit komfortabel heizen. Zudem diene Fernwärme der ganzjährigen Aufbereitung von Warmwasser.

Start Leitungsbau Wärmenetz

Am Montag, 19. April 2021, starten die Bautätigkeiten. Der Leitungsbau zum Transport der Fernwärme ist von der neuen Wärmezentrale bei der fenaco Genossenschaft via Rigistrasse und Christoph-Schnyder-Strasse bis zur Überbauung «Dreiklang» der Luzerner Kantonalbank geplant:

Illustration: PD

Gebaut werde in Etappen, zum Teil an mehreren Standorten zugleich, damit in wenigen Monaten, bereits im September 2021, die erste Wärmelieferung realisiert werden könne. Neben dem Gebiet Isebahn Vorstadt will der Wärmeverbund Sursee künftig auch weitere Perimeter in Sursee mit Fernwärme erschliessen. Die Planung dazu sei im Gange, eine entsprechende Machbarkeitsstudie werde demnächst vorliegen.

Neuer Geschäftsführer

Claudio Ganassi

Claudio Ganassi

Bild: PD

Da der bisherige Geschäftsführer der Wärmeverbund Sursee AG Patrik Rust per Mai 2021 seine neue Funktion als CEO bei EWL übernehmen wird, hat der Verwaltungsrat der Wärmeverbund Sursee AG Claudio Ganassi zum neuen Geschäftsführer gewählt. Ganassi hat die Funktion bereits per 1. April 2021 angetreten. Der diplomierte Lebensmittelingenieur HTL und Master of Advanced Studies in Business Administration ist seit 2010 bei EWL als Leiter Betrieb Trinkwasser tätig. Er werde den Weg des Wärmeverbunds weitergehen und die erneuerbare Energieversorgung in Sursee Schritt für Schritt ausbauen, heisst es in der Mitteilung weiter.