Baustellen-Abwasser vernichtet Fischbestand

Abwasser von einer Baustelle in Horw gelangte am Dienstag in den Dorfbach. Der Fischbestand - darunter Hechte, Bachforellen und Aale - wurde auf einer Länge von 300 Metern vernichtet.

Drucken
Teilen
Verendeter Fisch. (Bild: Archiv Neue LZ)

Verendeter Fisch. (Bild: Archiv Neue LZ)

Das Sickerbetonwasser von einer Baustelle in Horw war für die Fische im Dorfbach das Todesurteil. Auf einer Länge von 300 Metern wurde der gesamte Fischbestand vernichtet, teilt die Luzerner Polizei mit. Darunter seien Fischarten wie Hecht, Groppe, Bachforelle, Bartgrundel, Rotauge, Aal, Hasel und Trüsche.

Gemeldet worden war das Fischsterben am Dienstag kurz nach 15.45 Uhr. Die Ermittlungen seien noch nicht abgeschlossen und der Schaden kann derzeit nicht abgeschätzt werden. Im Einsatz standen nebst dem kantonalen Fischereiaufseher, die Dienststelle Umwelt und Energie und die Feuerwehr Horw.

pd/bep