Bedingte Geldstrafe und Busse für Schläger

Die Staatsanwaltschaft Luzern hat einen 21-jährigen Mann aus dem Kanton Aargau mit einer bedingten Geldstrafe und einer Busse bestraft. Der Türke hat im Oktober 2010 in der Stadt Luzern eine Frau sexuell belästigte und danach mit Kollegen einen Mann zusammengeschlagen und verletzt.

Drucken
Teilen

Der Vorfall ereignete sich am 31. Oktober 2010 in einer Restauration in der Stadt Luzern. Der Täter hatte im Ausgang eine Frau sexuell belästigt. Dies führte zu einem Disput mit dem Begleiter der Frau. Nach einer verbalen Auseinandersetzung hat der Täter zusammen mit drei Kollegen den Mann zusammengeschlagen. Das 29-jährige Opfer erlitt einen Jochbeinund Nasenbruch und musste operiert werden.

Die Staatsanwaltschaft Luzern hat die Untersuchung abgeschlossen. Der 21-jährige Türke wurde wegen einfacher Körperverletzung, Tätlichkeit und sexueller Belästigung mit einer Geldstrafe von 150 Tagessätzen von je 60 Franken (bedingt) und mit einer Busse von 2'000 Franken bestraft. Zudem muss er die Verfahrenskosten von über 600 Franken bezahlen, heisst es in einer Medienmitteilung er Staatsanwaltschaft Kanton Luzern vom Freitag. Die drei Mittäter (2 Türken, 1 Schweizer) wurden des Angriffs schuldig gesprochen. Sie wurden mit bedingten Geldstrafen (100 Tagessätzen) und Bussen von je 1'500 Franken bestraft. Die Urteile sind rechtskräftig.

pd/zim