Bei der Krienser Badi fahren die Bagger auf

Der Startschuss für die neue Badi in Kriens ist erfolgt. Bis Ende 2012 wird die Gemeinde 13,3 Millionen Franken in die neue Anlage investieren.

Drucken
Teilen
Spatenstich für die neue Badi in Kriens. (Bild: Gemeinde Kriens)

Spatenstich für die neue Badi in Kriens. (Bild: Gemeinde Kriens)

Vor knapp einem Jahr hat die Krienser Bevölkerung einem Neubau der Badi zugestimmt, am Dienstag erfolgte der Spatenstich. Auf dem Areal der Krienser Badi sind bis Ende Juni 2012 die Baumaschinen und Arbeiter im Einsatz.

Areal das ganze Jahr nutzbar

Das in einem Wettbewerb ermittelte Konzept «4 Jahreszeiten» erschliesst das Badiareal der Bevölkerung auch ausserhalb der Sommermonate und ermöglicht so die ganzjährige Nutzung des Areals. Wie die Gemeinde Kriens mitteilt, wird die Badi auch nach der Gesamtsanierung von Mai bis September geöffnet sein. Während der restlichen sieben Monaten konnte das Areal hingegen bisher nicht genutzt werden. Der Neubau erschliesst das Gelände als grossen Freizeit- und Spazierpark, der ganzjährig für verschiedenste Nutzungsformen offenstehen wird. Kostenpunkt für das Projekt: 13,3 Millionen Franken.

Neues Naturerlebnisbad

Die Neuerungen umfassen im Wesentlichen die Sanierung und neugestaltung der folgenden Elemente:

• Kinderfreundlicher Wasserspiel- und Spritzpark mit Spielplatz
• Naturerlebnisbad (25-Meter-Schwimmbecken mit Abenteuerbucht und Kletterfelsen sowie Flachwasserzone als neues Planschbecken). Natürliche, chlorfreie Wasseraufbereitung; die dafür nötige Trockenfilteranlage wird hinter dem Spielplatz Mettlen realisiert.
• Neues 50-Meter-Schwimmbecken sowie davon getrenntes Springerbecken mit drei Sprungtürmen (zusätzlich neuer 5-Meter-Sprungturm), gesetzeskonforme Chlor-Wasseraufbereitung und ein Infrastruktur-Pavillon entlang dem Becken
• Bau eines neuen Eingangsbereichs inklusive Garderoben und WC-Anlagen sowie Duschen.

Die Bauarbeiten führen jetzt dazu, dass die Schlundstrasse während der Bauphase im Bereich der Badi als Haupt-Baustellenzufahrt tagsüber aus Sicherheitsgründen geschlossen ist. Für Radfahrer und Fussgänger wird eine Umleitung signalisiert.

pd/bep