Bei Selbstunfall glimpflich davongekommen

Am Dienstagmorgen verursachte eine 52-jährige Autolenkerin auf der Autobahn A14 einen Selbstunfall. Sie verletzte sich nicht. Der Sachschaden beträgt rund 18'000 Franken.

Drucken
Teilen
Der beschädigte Personenwagen nach dem Selbstunfall. (Bild: Luzerner Polizei)

Der beschädigte Personenwagen nach dem Selbstunfall. (Bild: Luzerner Polizei)

Der Selbstunfall ereignete sich am Dienstagmorgen, kurz vor 10 Uhr auf der Autobahn A14. Wie die Luzerner Polizei mitteilt, fuhr die Lenkerin bei Buchrain in Fahrrichtung Zug. Aus unbekannten Gründen touchierte sie die Mittelleitplanke. Durch den heftigen Aufprall schleuderte das Fahrzeug nach rechts über sämtliche Fahrstreifen und prallte in ein Betonelement. Ein weiteres Fahrzeug wurde durch umher fliegende Teile leicht beschädigt.

Die Lenkerin wurde nicht verletzt. Jedoch brachte die Ambulanz sie zur ärztlichen Kontrolle ins Spital. Der Sachschaden beläuft sich rund 18'000 Franken. Der Unfall führte zu Rückstau.

pd/ks