Beim Gletschergarten Luzern ist der Durchstich im Fels erfolgt

Der horizontale Erschliessungsstollen ist nun mit dem vertikalen Pilotschacht verbunden. Im Herbst soll der Rohbau abgeschlossen sein.

Stefan Dähler
Drucken
Teilen
Querschnitt des Felsenwegs beim Gletschergarten, der derzeit erstellt wird. (Visualisierung: PD)

Querschnitt des Felsenwegs beim Gletschergarten, der derzeit erstellt wird. (Visualisierung: PD)

Das Ausbauprojekt «Fels» des Luzerner Museums Gletschergarten ist einen Schritt weiter: Vor einer Woche ist der Durchstich vom vertikalen Pilotschacht in den horizontalen Erschliessungsstollen erfolgt, wie am Donnerstag in einer Mitteilung bekannt gegeben wurde. In den nächsten Monaten folge der Ausbruch des eigentlichen Erlebnisweges im Fels. Im kommenden Herbst dürfte dieser im Rohbau ausgebrochen sein. Für den Endausbau seien dann Steinmetz-Fähigkeiten gefragt, denn die Feinarbeit an den Oberflächen und Kanten würden «das Erlebnis von Raum und Erdgeschichte im Fels prägen», heisst es in der Mitteilung.

Die Eröffnung des neuen Felsgangs ist im Frühjahr 2021 vorgesehen. Das Projekt «Fels» kostet rund 20 Millionen Franken, inklusive Erneuerung von Museum und Parkanlage sowie Sommerau mit Blick in die Alpen. Die Ausbrucharbeiten laufen seit September des letzten Jahres. Das Museum bleibt während der Arbeiten geöffnet.

Video vom Stand der Bauarbeiten vom 4. Dezember 2018: