Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Beim Musikverein Schenkon haben die alten Gewänder ausgedient

Die Mitglieder des Musikvereins Schenkon erhalten eine neue Uniform und feiern. Das ist aber keineswegs der einzige Höhepunkt der Festivitäten.
Ernesto Piazza
Der Musikverein Schenkon erhält eine neue Uniform. Das wird mit einem grossen Fest gefeiert. Im Bild: Raphael Stöckli, Präsident des Musikvereins, und OK-Präsident Guido Bernhard (rechts). Bild: Boris Bürgisser (16. Mai 2019)

Der Musikverein Schenkon erhält eine neue Uniform. Das wird mit einem grossen Fest gefeiert. Im Bild: Raphael Stöckli, Präsident des Musikvereins, und OK-Präsident Guido Bernhard (rechts). Bild: Boris Bürgisser (16. Mai 2019)

Vereinspräsident Raphael Stöckli schmunzelt. Wie die neue Uniform aussieht, bleibe bis morgen Samstag ein gut gehütetes Geheimnis, erklärt der 35-jährige Trompeter. Bekannt ist allerdings: Nach 30 Jahren hat das alte Gewand des Musikvereins (MV) Schenkon ausgedient. Im Rahmen der Neuuniformierung werden die rund 35 bis 40 Schenkoner Musikanten neu eingekleidet. Wobei Stöckli dann doch noch verrät: «Es ist eine zeitlose, aber auch moderne Uniform.»

Heute Freitag und morgen Samstag will der Musikverein Schenkon auf dem Festgelände beim dorfeigenen Begegnungszentrum den zweitägigen Event gebührend feiern und den Besuchern ein dazu passendes Programm bieten.

«Das ist ein Markenzeichen unseres Vereins»

Die erste Uniform erhielt der erst 1981 gegründete Verein im Jahre 1989. Der MV Schenkon ist eine 3.-Klass-Harmonie, ein aus Holz- und Blechbläsern zusammengesetztes Ensemble. Augenfällig ist dabei: Es spielen sehr viele junge Musikanten mit. «Das ist ein Markenzeichen unseres Vereins», so Stöckli. Vor rund zehn Jahren sei ein Generationenwechsel eingeläutet worden. So sind unlängst an der Generalversammlung wieder drei Neumitglieder aufgenommen worden. «Ich glaube, der Verein strahlt eine gute, jugendliche Art aus», sagt Stöckli.

Bei den üblichen Vereinsaktivitäten wie Jahreskonzerte oder Besuche von Musiktagen und Musikfesten ragt aus der jüngsten Schenkoner Musikvergangenheit der erste Platz bei der Parademusik hervor. Diese Rangierung erreichte der MV Schenkon am Eidgenössischen Musikfest 2016 in Montreux. «Der Erfolg ist sicher auch ein Verdienst unseres Dirigenten Philippe Ugolini», sagt der Vereinspräsident.

Die neue Uniform kommt vom Atelier Büttiker in Pfaffnau. Rund ein Jahr hat sich vor allem ein Fünfergremium des Vereins mit der Neuanschaffung beschäftigt. «Wir wollten uns diese Zeit nehmen, um eine sorgfältige Auswahl zu treffen», erklärt Stöckli. Und so schafften es letztlich vier fixfertige Uniformen in die Endausmarchung. Den Entscheid, mit welchem Gewand der MV Schenkon die nächsten Jahre auftritt, fällte der Gesamtverein.

Eine Uniform kostet rund 2500 Franken. Das Gesamtpaket beläuft sich auf über 130 000 Franken. Weiter haben die Schenkoner Musikanten diverse Zusatzuniformen beschafft sowie weiteren «Ersatzstoff». «In 15 bis 20 Jahren dürften diese Materialien nicht mehr zu beschaffen sein», so Stöckli. Die Verantwortlichen rechnen damit, die nun gemachte Neuanschaffung für eine längere Zeitspanne getätigt zu haben.

Finanziert wurde das neue Gewand durch Gönner und Sponsoren. Dazu beigetragen haben ebenfalls kleinere Anlässe wie Musikständli im Dorf. Diese Beträge sind in eine eigens dafür geschaffene Kasse «Neuuniformierung» geflossen. In den Prozess der Generierung der finanziellen Mittel war auch jedes Mitglied eingebunden.

Formationen setzen mit "Arosa" den Schusspunkt

Angesprochen auf die Altersstruktur des Vereins sagt Stöckli: «Mit meinen 35 Jahren gehöre ich bereits zu den zehn Ältesten.» Er fügt aber an: Es seien ebenfalls noch Gründungsmitglieder mit dabei. Das hat sicherlich auch damit zu tun, dass der MV Schenkon erst 1981 gegründet wurde.

Damit das Neuuniformierungsfest möglichst auf die Mitglieder zugeschnitten ist, hat man sich mit einem Brainstorming über die verschiedenen Möglichkeiten unterhalten. Und letztlich hat sich das Organisationskomitee unter der Leitung von Guido Bernhard entschieden, beim Event – anders als für solche Festivitäten üblich – den Sonntag nicht mit einzubinden.

Neben dem wichtigsten Programmpunkt – Gottesdienst mit Uniformweihe – ist die «Schänker Streetparade» mit Marschmusikformationen ein grosser Höhepunkt. 15 Vereine nehmen daran teil. Davon sind 10 Musikformationen aus dem Raum Sempachersee. Den Schlusspunkt setzen diese Formationen mit einem Gesamtspiel und dem Marsch «Arosa».

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.