Beim WEF-Training der Schweizer Luftwaffe hat's geknallt

In der Zentralschweiz war am Dienstagnachmittag gleich dreimal ein Überschallknall zu hören. Verantwortlich dafür waren laut Angaben der Armee zwei F/A-18-Hornets, welche sich derzeit auf allfällige Einsätze am WEF vorbereiten.

Drucken
Teilen

(zim) Es waren deutlich hörbare Knalle, welche am Dienstag in der Region Luzern mancherorts für Verwunderung sorgten. Wie «20 Minuten» berichtet, waren nicht etwa Explosionen der Grund, sondern zwei F/A-18-Hornets der Schweizer Luftwaffe. Diese seien vom Militärflugplatz in Payerne VD gestartet und anschliessend mit Überschallgeschwindigkeit über die Zentralschweiz flogen. Wie Armeesprecher Daniel Reist erklärte, trainiert die Schweizer Luftwaffe derzeit für das WEF, das vom 21. bis 24. Januar in Davos stattfindet.

Mehr zum Thema