BELAGSARBEITEN: Die Luzerner Seebrücke wird saniert

Die Brückenübergänge sind defekt und der Deckbelag verformt. Nach 17 Jahren ist bei der Seebrücke ein «Lifting» fällig. Gearbeitet wird rund um die Uhr.

Stefan Roschi
Drucken
Teilen
Die Luzerner Seebrücke, hier aufgenommen gestern Nachmittag, muss für 1,1 Millionen Franken erneuert werden. (Bild Nadia Schärli)

Die Luzerner Seebrücke, hier aufgenommen gestern Nachmittag, muss für 1,1 Millionen Franken erneuert werden. (Bild Nadia Schärli)

Die Luzerner Seebrücke ist in einem schlechten Zustand. Der Deckbelag hat sich durch die stetige Belastung der Reifen verformt. Spurrinnen sind die Folge – ähnlich wie Falten bei einem Menschen. Und nicht nur das. «Wer mit dem Auto oder dem Bus über die Brücke fährt, merkt, dass es an den beiden Enden rumpelt», sagt Jörg Hartmann, Projektleiter beim städtischen Tiefbauamt, auf Anfrsge der «Neuen Luzerner Zeitung». Dies liege an den Fahrbahnübergängen, die weich geworden seien.

Nun sollen diese Übergänge und der Deckbelag ersetzt werden. Der Auftrag dazu ist bereits öffentlich ausgeschrieben worden. Gebaut wird an vier Wochenenden im Mai und Juni – jeweils rund um die Uhr. Für die Verkehrsteilnehmer kann es während dieser Zeit zu Behinderungen kommen. Die Brücke wird allerdings nie komplett gesperrt, wie Hartmann sagt. «Wir wechseln pro Wochenende bei jeweils zwei Spuren den Belag.» Die anderen beiden Spuren würden befahrbar bleiben.

 

Im Mai und Juni soll die Seebrücke in Luzern während einem 24-Stunden-Betrieb saniert werden. (Bild: Neue LZ / Nadia Schärli)

Im Mai und Juni soll die Seebrücke in Luzern während einem 24-Stunden-Betrieb saniert werden. (Bild: Neue LZ / Nadia Schärli)