Belgien setzt Luzern auf seine Corona-Risikoliste – keine Quarantänepflicht

Belgien hat seine Risikoliste für europäische Länder und Regionen angepasst. Neu ist auch Luzern auf der Liste. Reisende aus Belgien dürfen aber weiterhin nach Luzern in die Ferien.

Drucken
Teilen
Die Stadt Luzern waehrend eines Stadtrundganges in der Touristenstadt Luzern zu Beginn der Sommerferien, am Montag, 13. Juli 2020 waehrend der Corona-Pandemie. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Die Stadt Luzern waehrend eines Stadtrundganges in der Touristenstadt Luzern zu Beginn der Sommerferien, am Montag, 13. Juli 2020 waehrend der Corona-Pandemie. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Urs Flueeler / KEYSTONE

(zfo) Belgien hat Luzern neu auf seine Corona-Risikoliste gesetzt, wie der Webseite des Landes zu entnehmen ist. Für folgende Schweizer Kantone gilt nun Warnstufe Orange: Basel-Stadt, Genf, Glarus, Luzern, Waadt, Schaffhausen, Schwyz, Zug und Zürich.

Für die neun Kantone gilt kein Reiseverbot. Auch muss man nicht obligatorisch in Quarantäne nach einer Rückkehr aus Luzern. Die Stufe Orange bedeutet «erhöhte Wachsamkeit».

Mehr zum Thema